Herren Kreispokalspiele 2005
Bericht über das Endpiel der 3. Herren vom 12.02.2005


< mit einem Klick aufs Foto wird es vergrößert
Erst in letzter Sekunde verlor Jugend 70 Merfeld
(v. l. Tobias Siever, Berthold Kreuznacht, Axel Claus) das Kreispokalfinale gegen den SuS Legden.

Merfeld (mast). Als Außenseiter startete Jugend 70 Merfeld in das Tischtennis-Kreispokalfinale der Leistungsklasse zwei (offen bis zweite Kreisklasse). Nach einer Spielzeit von knapp zwei Stunden wäre Tobias Siever, Berthold Kreuznacht und Axel Claus gegen den zweimaligen Titelträger SuS Legden beinahe die Sensation gelungen. Im Anschluss an eine zwischenzeitliche 3:0-Führung sah das Jugend 70-Trio fast schon wie der sichere Sieger aus. Doch dank einer grandiosen Aufholjagd der Gäste gewann der Titelverteidiger die spannende Partie am Ende doch noch mit 4:3. „Wir haben dem Favoriten lange Zeit Paroli bieten können. Ich hatte im Vorfeld nicht mit einer lange so ausgeglichenen Partie gerechnet“, resümierte Kreuznacht, der mit seiner Truppe im Halbfinale den Lokalrivalen SV Brukteria Rorup (4:2) ausgeschaltet hatte.

Der Außenseiter legte einen fulminanten Start hin. Siever setzte sich zunächst trotz eines 1:2-Satzrückstandes in fünf Durchgängen gegen Josef Elsner durch. Anschließend punktete auch noch Kreuznacht mühelos gegen SuS-Spitzenspieler Rainer Scharlau mit 11:7, 11:4 und 11:7, so dass vieles auf eine Überraschung hindeutete. Als im Anschluss Claus ebenso nach drei Durchgängen als Sieger den Tisch verließ, fehlte den Merfeldern nur noch ein Sieg zur absoluten Sensation. Doch dieser Erfolg blieb den Gastgebern bis zum siebten und letzten Spiel verwehrt. Tobias Siever/Berthold Kreuznacht waren im Doppel nach vier Durchgängen ebenso machtlos wie im Anschluss Tobias Siever, Axel Claus und Berthold Kreuznacht. Sowohl Claus als auch Kreuznacht gewannen in ihren Begegnungen zwar den ersten Satz, mussten sich am Ende jedoch deutlich geschlagen geben.
Vorbericht für das Endpiel der 3. Herren am 12.02.2005
Merfeld (mast). Als Außenseiter geht Jugend 70 Merfeld in das Tischtennis-Kreispokalfinale der Leistungsklasse zwei (offen bis zur zweiten Kreisklasse). Das Endspiel gegen den SuS Legden, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils die Trophäe gewann, beginnt am Samstag um 17 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule.

Die Gastgeber qualifizierten sich durch einen 4:2-Auswärtssieg beim Lokalrivalen SV Brukteria Rorup für das Finale und haben in der Partie gegen den Ligakonkurrenten aus der zweiten Kreisklasse nichts zu verlieren. Die Aufstellung des Jugend 70-Trios entscheidet sich allerdings erst nach dem Abschlusstraining am Freitagabend. Während Dirk Assenkamp verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen wird, streiten sich Tobias Siever, Berthold Kreuznacht, Axel Claus und Marc Rybarczyk um die drei begehrten Plätze.
Bericht über die 2. Pokalrunde der 3. Herren vom 18.01.2005
Merfeld (mast). Dank eines wie schon am vergangenen Samstag beim 9:7-Auswärtssieg gegen den TTC Alstätte II überragenden Marc Rybarczyk (Foto) hat Jugend 70 Merfeld das Endspiel im Tischtennis-Kreispokal der Leistungsklasse zwei erreicht. Im Halbfinale setzten sich die Gastgeber am Dienstagabend gegen Brukteria Rorup 4:2 durch. Die zweite Vorschlussrundenpartie zwischen dem VfL Billerbeck und SuS Legden wurde noch nicht ausgetragen.

Ursprünglich war der Einsatz von Rybarczyk überhaupt nicht vorgesehen, doch nach den kurzfristigen Absagen von Tobias Siever und Axel Claus musste die eigentliche Nummer fünf einspringen und absolvierte dabei seinen 100. Einsatz für Jugend 70. Sowohl gegen Klaus Wortmann als auch Björn Pöhler behielt der Angriffsspieler die Oberhand und gewann als einziger Merfelder Akteur beide Einzel. Für die zwischenzeitliche 1:0-Führung des Jugend 70-Trios hatte Dirk Assenkamp gesorgt. Den vierten Zähler steuerte das Doppel Assenkamp/Berthold Kreuznacht bei.

Auf Seiten von Brukteria Rorup sorgte Martin Gossling für beide Erfolge. Sowohl gegen Dirk Assenkamp als auch Berthold Kreuznacht behielt der Spitzenspieler jeweils in fünf Sätzen die Oberhand.
Vorbericht für die 2. Pokalrunde der 3. Herren am 18.01.2005

Merfeld (mast). Im ersten Halbfinale des Tischtennis-Kreispokals der Leistungsklasse zwei (offen bis zur zweiten Kreisklasse) stehen sich am heuten Dienstag Jugend 70 Merfeld und Brukteria Rorup II gegenüber. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr in Rorup. Aufgrund des Hinrundenspiels in der Meisterschaft der zweiten Kreisklasse, das Brukteria-Sextett siegte damals in Merfeld mit 9:7, ist erneut von einer spannenden und umkämpften Begegnung auszugehen. Für das Jugend 70-Team gehen Tobias Siever, Dirk Assenkamp und Berthold Kreuznacht an den Tisch. Jeder Akteur bestreitet zwei Einzel. Außerdem wird ein Doppel ausgetragen. Die Begegnung ist nach dem vierten Punkt beendet.

Auslosung der 2. Pokalrunde vom 04.12.2004

Die Auslosung für die nächste Runde im Kreispokal wurde heute am Rande des Meisterschaftsspiels Merfeld II – Dülmen II von Jonas Heilken vorgenommen.
Dabei
ergab es folgende Partien:

Pokal I (bis Kreisliga)
Billerbeck – Coesfeld I
Legden – Ahaus I
Coesfeld II – Rorup
Ahaus II – Gescher

Pokal II (bis 2. Kreisklasse)
Billerbeck – Legden
MerfeldRorup II

Die Begegnungen sind bis spätestens 21.01.2005 auszutragen. Spielberichte wieder zu mir; Ergebnisdurchsage direkt beim Pressewart.

Ich weise schon jetzt darauf hin, dass die Runde der Kreispokalsieger auf Bezirksebene am Sonntag, 20.02.2005, in Münster (Spiellokal des TTC Münster) stattfinden wird.
Von daher eine Überlegung / Anregung von mir, dass im Pokal I das Halbfinale und Endspiel an einem Wochentag (Freitag wäre schön) an einem Ort ausgetragen werden. Gleichzeitig könnte dann dort auch das Endspiel im Pokalwettbewerb II stattfinden.
Rückmeldungen zu meiner Überlegung / Anregung (gleich weder Art) sind ausdrücklich erwünscht
.

Mit sportlichen Grüßen
Jürgen Heilken

Bericht über das Spiel der 2. Herren vom 30.11.2004
Merfeld (mast). Bereits in der ersten Runde des Tischtennis-Kreispokals ist Jugend 70 Merfeld ausgeschieden. Zum Auftakt der Leistungsklasse eins unterlag das Trio beim Kreisliga-Konkurrenten und Titelverteidiger VfL Billerbeck mit 3:4. „Das war eine völlig unnötige Niederlage, denn eigentlich hatten wir die Partie schon gewonnen“, berichtete Kapitän Dominik Ebbing.

Nachdem sowohl Ebbing als auch Stefan Lewe ihre beiden ersten Einzel jeweils im Entscheidungsdurchgang mit 11:9 gewannen, hätte Marco Steinbrenner eigentlich für die 3:0-Führung sorgen müssen. Drei Matchbälle im vierten Satz reichten nicht aus, um den Tisch als Sieger zu verlassen. Im Gegenteil: Hermann Schulze-Brock drehte die Partie um und gewann den fünften Durchgang 11:7.

Unbeeindruckt von dieser Niederlage gewannen Ebbing/Steinbrenner anschließend das Doppel in fünf Sätzen und sorgten wieder für den alten Zwei-Punkte-Vorsprung. Der erforderliche vierte Sieg blieb anschließend jedoch aus. Dominik Ebbing und Marco Steinbrenner unterlagen nach jeweils vier Durchgängen. Das Abschlusseinzel verlor Stefan Lewe deutlich in drei Sätzen.

Nachdem zuvor bereits die Jugend 70-Zweitvertretung ausschied (0:4 gegen den SuS Legden) ist von den Dülmener Clubs nur noch Brukteria Rorup (Freilos zum Auftakt) im Wettbewerb vertreten.
Vorbericht für das Spiel der 2. Heren am 30.11.2004
Merfeld (mast). Der letzte Viertelfinalist im Tischtennis-Kreispokal-Wettbewerb der Leistungsklasse eins (offen bis zur Kreisliga) wird am Dienstag um 19.30 Uhr in Billerbeck gesucht, wenn Gastgeber VfL Billerbeck auf Jugend 70 Merfeld trifft. Die beiden Kreisliga-Mannschaften standen sich erst vor zehn Tagen in der Meisterschaft gegenüber und trennten sich 8:8-Unentschieden. „Auch die heutige Partie ist völlig offen. Es bleibt abzuwarten, mit welcher Aufstellung der VfL Billerbeck antreten wird“, stellte Jugend 70-Spitzenspieler Dominik Ebbing fest, der gemeinsam mit Marco Steinbrenner und Stefan Lewe das Trio der Gäste bilden wird.
Bericht über das Spiel der 2. Herren vom 22.11.2004
Merfeld (mast). Bereits in der ersten Runde des Tischtennis-Kreispokals ist Jugend 70 Merfeld II in der Leistungsklasse eins (offen bis zur Kreisliga) ausgeschieden. Gegen den souveränen Kreisliga-Tabellenführer SuS Legden kassierten die Gastgeber nach nur 60 Minuten eine 0:4-Niederlage.

Wie schon am vergangenen Samstag in der Meisterschaft hatten Michael Temming, Hans-Jürgen Bienert und Friedhelm Kruse nur wenig entgegen zu setzen. Das Trio verlor jeweils ein Einzel. Auch das abschließende Doppel Temming/Bienert musste sich geschlagen geben.

Die Jugend 70-Erstvertretung greift am nächsten Dienstag um 19.30 Uhr beim Ligakonkurrenten VfL Billerbeck in den Wettbewerb ein. Brukteria Rorup, Team Coesfeld, VfL Ahaus II, FSV Gescher, Team Coesfeld sind aufgrund eines Freiloses bereits im Viertelfinale. Gleiches gilt für den VfL Ahaus, der sich gegen die TSG Dülmen 4:3 durchsetzte.
Vorbericht für das Spiel der 2. Herren am 22.11.2004
Merfeld (mast). In einer kurzfristig vom 3. Dezember verlegten Begegnung in der ersten Runde des Tischtennis-Kreispokals kommt es am heutigen Montag um 19.30 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule zum Duell zwischen Jugend 70 Merfeld II und dem SuS Legden.

Die beiden Kreisligateams standen sich bereits am vergangenen Samstag in der Meisterschaft gegenüber, allerdings mit jeweils sechs Spielern. In der Pokal-Konkurrenz gehen für jeden Club nur drei Akteure an den Start. Michael Temming, Hans-Jürgen Bienert sowie Friedhelm Kruse werden sich das Jugend 70-Trikot überstreifen und befinden sich in der eindeutigen Außenseiterrolle. Die Gäste führen die Tabelle an und zählen auch im Pokal-Wettbewerb zu den Titelfavoriten.

Vorbericht mit Auslosung vom 30.10.2004

< mit einem Klick auf das Foto wird es vergrößert

Dülmen mast). Ein Freilos hat Tischtennis-Kreisligist Brukteria Rorup zum Auftakt des Kreispokal-Wettbewerbes erwischt. Bei der Auslosung am Rande des Bezirksklassen-Spiels zwischen dem SuS Stadtlohn III und Jugend 70 Merfeld (1:9) sorgte Glücksfee Manfred Dertmann (Stadtlohn) unter den Augen des Kreisvorsitzenden Jürgen Heilken (Dülmen) dafür, dass Helmut Drees, Marco Schikora und Thorsten Waltering erst im Viertelfinale der Leistungsklasse eins (offen bis Kreisliga) eingreifen müssen. Für die TSG Dülmen (beim VfL Ahaus), Jugend 70 Merfeld (gegen SuS Legden) und Jugend 70 Merfeld II (gegen den Titelverteidiger VfL Billerbeck) geht es gleich zum Auftakt um Alles oder Nichts. Die Partien müssen bis zum 3. Dezember ausgetragen werden. Neben Brukteria Rorup haben auch der FSV Gescher, VfL Ahaus sowie die beiden Mannschaften des Team Coesfeld ein Freilos erwischt.

In der Leistungsklasse zwei (offen bis 2. Kreisklasse) stehen Brukteria Rorup (beim SuS Hochmoor II) und Brukteria Rorup II (beim Vorjahressieger SuS Legden) vor schweren Aufgaben. Die dritte Partie bestreiten der VfL Billerbeck und SuS Hochmoor. Das einzige Freilos erwischte Jugend 70 Merfeld und steht damit kampflos in der Vorschlussrunde.
Copyright © 2004, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld