Pokal Herren-15-16
Pokalspiele der Herren für 2017/18
 
 
Link zur Pokalseite vom WTTV bei click-TT - 2017/18
Berichte aus 2017/18 von Marco Steinbrenner
 

Bericht zur Pokalendrunde der 1. Herren auf WTTV-Ebene vom 08.04.2018
1. Herren beim WTTV-Pokal mit 3. Platz!!
Das Foto kann mit einem Klick vergrößert werden

Mit Platz drei musste sich Jugend 70 Merfeld (v. l. Frank Verbeet, Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Marc Stegehake) beim Verbandspokal zufrieden geben.

Merfeld (mast). Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Spieler des Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld den Pokal-Wettbewerb des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV) in Ottmarsbocholt beendet. Nach der 2:4-Pleite im Halbfinale gegen den späteren Sieger TTC Lantenbach gewann der Tabellenführer das kleine Finale um Platz drei gegen die DJK Franz-Sales-Haus Essen mit 4:2. Das Jugend 70-Trio ist damit erster Ersatz für die Deutschen Pokalmeisterschaften vom 10. bis 13. Mai in Baiersbronn (Schwarzwald).

Zum Auftakt ließ sich die Merfelder Mannschaft vom Team aus dem oberbergischen Lantenbach förmlich überrollen. Spitzenspieler Raphael Schwaag gewann seine Partie trotz 0:2-Satzrückstandes und Abwehr eines Matchballes noch mit 6:11, 8:11, 11:6, 11:4 sowie 12:10 gegen Thomas Reckers. Anschließend waren jedoch sowohl Frank Verbeet gegen Thomas Reckers als auch Mathias Hemmer, der kurzfristig für den erkrankten Damian Kleinert eingesprungen war, gegen Ralf Brüggemeier ohne Chance.

Nach dem 3:1-Sieg von Schwaag/Verbeet gegen Reckers/Brüggemann keimte noch einmal Hoffnung im Merfelder Lager auf. Doch die nächsten beiden Einzel wurden wieder verloren. Raphael Schwaag unterlag Markus Müller 11:5, 8:11, 13:15 und 5:11. „Den dritten Satz hätte ich gewinnen müssen“, ärgerte sich der 31-Jährige anschließend. Mathias Hemmer war auch in seiner zweiten Partie gegen Thomas Reckers ohne Chance.

Im „kleinen Finale“ gegen das Team aus Essen nahm Marc Stegehake den Einzel-Platz von Mathias Hemmer ein, der wiederum für Frank Verbeet an der Seite von Raphael Schwaag im Doppel aufgestellt wurde. Schwaag war es dann auch, der an drei der vier Merfelder Punkte direkt beteiligt war. Der mit Abstand stärkste Akteur der Bezirksliga Staffel eins gab in seinen beiden Einzeln keinen Satz ab und feierte mit Hemmer einen 3:1-Erfolg. Für den Schlusspunkt sorgte Verbeet, der seine erste Partie ebenso verlor wie Stegehake.


Vorbericht zum Pokalspiel der 1. Herren auf WTTV-Ebene am 08.04.2018
Aufschlag zum nächsten Pokalsieg? Raphael Schwaag ist mit Jugend 70 Merfeld am Sonntag beim Verbandspokal-Wettbewerb gefordert.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). An den 10. Februar können sich die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld noch ganz genau erinnern. Durch einen 4:2-Erfolg gegen den FC Schalke 04 gewannen Raphael Schwaag, Frank Verbeet, Damian Kleinert und Mathias Hemmer in Münster den Bezirkspokal. Die Folge: Am Sonntag ist das Quartett beim Wettbewerb des westdeutschen Verbandes in Ottmarsbocholt gefragt.

Neben dem Jugend 70-Team haben sich die Sieger aus den weiteren Bezirken, TTC Rödinghausen (Ostwestfalen-Lippe), DJK Franz-Sales-Haus Essen (Düsseldorf), TTC Lantenbach (Mittelrhein) und TuS Rahm (Arnsberg), für die Endrunde qualifiziert. In einem Vorspiel treffen ab 10 Uhr die Teams aus Rödinghausen sowie Essen aufeinander. Der Sieger bekommt es im Halbfinale um 12 Uhr mit dem TuS Rahm zu tun. Parallel misst sich Jugend 70 Merfeld mit dem TTC Lantenbach. Ab 14 Uhr findet das Finale und die Partie um Platz drei statt.

„Ich erwarte ein spannendes Spiel“, verrät Jugend 70-Kapitän Raphael Schwaag und schaute sich die Aufstellung des Gegners beim Bezirkspokal an. „Die dort eingesetzten Spieler hatten über 1800 Ranglistenpunkte.“ Das Merfelder Team wird mit Schwaag, Verbeet, Kleinert und Hemmer in Bestbesetzung antreten.

Vor dem Endspurt im Kampf um die Meisterschaft, eine Woche später steht die vorentscheidende Partie gegen den TSSV Bottrop II auf dem Programm, sieht das Jugend 70-Quartett die Veranstaltung in Ottmarsbocholt als „gutes Training mit dem Plastikball an. Aber wir wollen natürlich schon das eine oder andere Spiel gewinnen“, stellt Raphael Schwaag klar. „Schließlich haben wir nichts zu verschenken.“

 
 
Link zur Pokalseite vom TT-Bezirk Münster bei click-TT - 2017/18
Berichte aus 2017/18 von Marco Steinbrenner
 

Bericht zu den Pokalspielen der 1. Herren auf Bezirksebene vom 10.02.2018
1. Herren zum zweiten Mal Bezirkspokalsieger !!
Das Foto kann mit einem Klick drauf vergrößert werden
Nach fünf Jahren gewannen die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld wieder den Bezirkspokal.

Merfeld (mast). Großer Jubel bei den Tischtennisspielern von Jugend 70 Merfeld: Erst zum zweiten Mal in der 48-Jährigen Vereinsgeschichte gelang es einem Quartett, den Pokal des Bezirks Münster zu gewinnen und sich damit für das Turnier des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (7./8. April) zu qualifizieren. „Wir sind natürlich sehr zufrieden und haben den Erfolg noch bis tief in die Nacht gefeiert“, berichtete Spitzenspieler Raphael Schwaag.

Da die Veranstaltung in Münster mit Plastikbällen ausgetragen wurde, in der Meisterschaft ist das Spielgerät aus Zelluloid, hatte sich das Jugend 70-Team für das Abschlusstraining extra das bislang ungewohnte Spielmaterial bestellt. Mit Erfolg, denn im Halbfinale wurde der 1. TTC Münster mühelos mit 4:1 besiegt. Raphael Schwaag blieb in seinen beiden Partien ohne Satzverlust. Auch Frank Verbeet feierte einen 3:0-Erfolg. Dagegen verlor Damian Kleinert das einzige Einzel trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Satzführung noch im Entscheidungsdurchgang mit 9:11. Keine Mühe hatten Raphael Schwaag/Hannes Böhnlein beim 3:1-Sieg im Doppel.

Im anschließenden Finale gegen den FC Schalke 04 erwischte das Merfelder Quartett zunächst einen vielversprechenden Start, denn Frank Verbeet feierte einen Drei-Satz-Sieg zur 1:0-Führung. Als anschließend jedoch sowohl Raphael Schwaag als auch Damian Kleinert ihre Begegnungen verloren, deutete nur noch wenig auf den Pokalsieg hin. Doch dann kam die Wende: Durch eine sehr starke Leistung gewannen Schwaag/Böhnlein das Doppel überraschend mit 3:0 und glichen zum 2:2 aus.

Raphael Schwaag gewann anschließend in vier Abschnitten und brachte sein Team 3:2 in Führung. Für den Schlusspunkt sorgte der im Einzel ungeschlagene Frank Verbeet. Die Merfelder Nummer zwei holte gegen Holger Schreiber im fünften Satz einen 1:6 und 3:7-Rückstand auf, um anschließend noch mit 14:12 die Oberhand zu behalten. Die Königsblauen hatten sich bei ihrer Aufstellung verpokert, denn der Sieg des Spitzenspielers aus Gelsenkirchen im letzten Spiel gegen Damian Kleinert kam nicht mehr in die Wertung.


Vorbericht zum Pokalspiel der 1. Herren auf Bezirksebene am 10.02.18
Der Spaßfaktor steht für Frank Verbeet von der ersten Mannschaft beim Bezirkspokal am Samstag in Münster im Vordergrund.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). „Wir wollen Spaß haben“, sagt Raphael Schwaag, Spitzenspieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, vor der Teilnahme am Pokal-Wettbewerb des Bezirks Münster am Samstag. Lediglich drei Teams haben sich für die Konkurrenz in der Sporthalle der Münsteraner Hansa-Schule angemeldet. Neben dem Spitzenreiter der Staffel eins geht der Liga-Primus aus der Gruppe zwei, FC Schalke 04, und Gastgeber 1. TTC Münster IV an den Start. Ab 15 Uhr treffen Raphael Schwaag, Frank Verbeet und Damian Kleinert auf die vierte Mannschaft aus der Domstadt, die in der Bezirksklasse Staffel zwei auf Rang eins zu finden ist. Nur bei einem Sieg würde es zum Duell mit den Königsblauen im Kampf um die Trophäe kommen.
 
 
Link zur Pokalseite vom TT-Kreis Westmünsterland
Link zur Pokalseite vom TT-Kreis Westmünsterland bei click-TT - 2017-18
Alle Pokalsieger des Kreises seit 1995
 

Bericht zum Pokalspiel der 2. Herren auf Bezirksebene vom 10.02.2018
Merfeld (mast). Die Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld II haben im Bezirkspokal-Wettbewerb in Bottrop eine Überraschung klar verpasst. Der Trophäengewinner des Kreises Westmünsterlandes unterlag dem späteren Turniersieger TuRa Bergkamen in der Vorschlussrunde mit 0:4. „Unser Gegner trat in stärkster Aufstellung an. Für uns war nichts drin“, gab Merfelds Kapitän Tobias Siever anschließend ehrlich zu.

Einzig Jürgen Heilken besaß in der ersten Partie gegen Sebastian Gross Siegchancen. Der Merfelder lag bereits mit 5:11, 11:8, 11:8 sowie 5:2 in Führung und war „nur“ noch sechs Punkte vom Sieg entfernt. Doch in der Folgezeit unterliefen Gross kaum noch Fehler. „Er hat alles getroffen“, beobachtete der Jugend 70-Mannschaftsführer. Die Nummer eins aus Bergkamen entschied die Durchgänge vier und fünf mit 11:8 sowie 11:7 für sich. In den anschließenden Einzeln waren Tobias Siever und Berthold Kreuznacht selbst von einem Satzgewinn weit entfernt. Auch Heilken/Siever mussten sich im Doppel mit 0:3 geschlagen geben.


Vorbericht zum Pokalspiel der 2. Herren auf Bezirksebene am 10.02.18
Merfeld (mast). Die zweite Merfelder Herren-Mannschaft ist am Sonnabend im Pokal gefordert. Das Team aus der Kreisliga qualifizierte sich durch den Pokalsieg auf Kreisebene für die nächste Stufe und ist im Halbfinale gegen TuRa Bergkamen gefordert. In der zweiten Vorschlussrundenpartie stehen sich der TSSV Bottrop und Arminia Ochtrup gegenüber. Die Begegnungen finden um 16 Uhr in Bottrop statt. Die beiden Sieger treffen ab 18 Uhr im Finale aufeinander.

Auf das Jugend 70-Trio wartet mit der Mannschaft aus Bergkamen, Tabellenzweiter in der Kreisliga Südmünsterland, ein dicker Brocken. Jürgen Heilken, Dominik Ebbing und Tobias Siever gehen auf Punktejagd. „Nach dem überraschenden Kreispokalsieg sehe ich uns in der Außenseiterrolle“, verrät Kapitän Siever. „Deshalb können wir befreit aufspielen.“

Da ist dat Dingen !!
Das Foto kann mit einem Klick drauf vergrößert werden

Bericht vom Überraschungssieg der 2. Herren bei den Kreispokalspielen der LK I
Das Foto kann mit einem Klick drauf vergrößert werden
Durch einen 4:3-Sieg im Endspiel gg den TTC Gronau gewannen Dominik Ebbing, Tobias Siever und Josef Hüppe (v. l.) von Jugend 70 Merfeld den Kreispokal.

Merfeld (mast). Heimvorteil optimal genutzt: Die Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld, Dominik Ebbing, Josef Hüppe und Tobias Siever, haben in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule den Kreispokal der Leistungsklasse für Teams aus der Kreisliga sowie ersten Kreisklasse gewonnen. Im Endspiel setzte sich das Trio gegen den Liga-Konkurrenten TTC Gronau nach großem Kampf mit 4:3 durch. Die Mannschaft hat sich damit für den Bezirkspokal am 10. Februar in Bottrop qualifiziert.

„Von der Papierform waren wir der klare Außenseiter“, stellte Jugend 70-Kapitän Siever bei seiner Analyse fest. Zu Beginn sah es auch nach einer deutlichen Niederlage aus, denn sowohl Ebbing (1:3 gegen Roman Borninkhof) als auch Hüppe (0:3 gegen Matthias Rövekamp) mussten sich geschlagen geben. Nach dem Motto „Jetzt erst recht“ besann sich das Merfelder Team danach auf seine Stärken. Mit Erfolg, denn Siever gewann zunächst in vier Sätzen gegen Jürgen Dechering und anschließend setzten sich Ebbing/Hüppe im Doppel mit 3:1 gegen Borninkhof/Rövekamp durch.

Dominik Ebbing brachte die Hausherren durch einen mühelosen 3:0-Erfolg gegen Matthias Rövekamp erstmals in Front, doch am Nebentisch unterlag Tobias Siever trotz vier Satzbällen im vierten Durchgang gegen Roman Borninkhof. In der alles entscheidenden siebten Partie behielt Altmeister Josef Hüppe die notwendige Ruhe, um erstmals in seiner Laufbahn Jürgen Dechering mit 11:7, 7:11, 11:6 sowie 11:3 zu besiegen. „Josef hat eine bärenstarke Leistung gezeigt“, beobachtete Siever und nannte als Schlüssel zum Gewinn des Pokals das gewonnene Doppel sowie eine „sehr gute Mannschaftsleistung“.

Den Einzug in das Finale hatte das Merfelder Trio durch einen 4:2-Erfolg gegen den VfL Ahaus aus der ersten Kreisklasse sicher gestellt. Zwar unterlag Tobias Siever in der Eröffnungspartie mit 0:3 gegen Wilhelm Lamers, doch anschließend sorgten Dominik Ebbing (gegen Fabian Büscher) sowie Josef Hüppe (gegen Daniel Wilming) mit Drei-Satz-Siegen für die Führung. Zwar kamen die Gäste durch Lamers/Büscher und einem 3:1-Sieg gegen Ebbing/Siever zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich, doch anschließend behielten die Gastgeber die Nerven. Dominik Ebbing setzte sich gegen Wilhelm Lamers mit 13:11 im finalen Abschnitt durch und Tobias Siever sorgte mit seinem 3:0-Triumph gegen Daniel Wilming für den Schlusspunkt.


Vorbericht zum Herren Kreispokal der LK I "Final Four" Freitag, 19.01. in Merfeld
Heimvorteil genießt Josef Hüppe mit Jugend 70 Merfeld beim Final Four-Turnier am Freitag.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). In gewohnter Umgebung findet für Dominik Ebbing, Tobias Siever und Josef Hüppe das Final Four-Turnier um den Pokal des Kreises Westmünsterland statt: Das Tischtennis-Trio von Jugend 70 Merfeld genießt am Freitag um 19.30 Uhr bei der Endrunde in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule Heimrecht. Wie die Gastgeber sind auch die weiteren Mannschaften, TTC Gronau und VfL Billerbeck, in der Kreisliga beheimatet. Komplettiert wird das vierköpfige Teilnehmerfeld vom VfL Ahaus.

Ob die Truppe aus der ersten Kreisklasse tatsächlich auch in Merfeld aufschlagen wird, entscheidet sich aufgrund personeller Probleme erst kurzfristig. Die Auslosung der beiden Halbfinalpartien findet unmittelbar vor Beginn des Wettbewerbs statt. Direkt im Anschluss bestreiten die beiden Sieger das Endspiel.

Bei der Formulierung eines konkreten Ziels hält sich Jugend 70-Kapitän Siever zurück. „Es hängt viel von der Auslosung ab. Aber wir haben uns schon vorgenommen, das Finale zu erreichen.“ Sollte es sogar zum Pokalsieg reichen, wäre dies für Siever eine „kleine Überraschung“.Der Mannschaftsführer sieht die drei Mannschaften aus der Kreisliga „auf einem ähnlichen Niveau. Auch Ahaus ist nicht zu unterschätzen.“


Bericht vom Kreis-Pokalsieg LK I am 06.12.2017 beim TTC Alstätte I
An drei der vier Erfolge war Marc Stegehake im Pokal-Viertelfinale beim TTC Alstätte direkt beteiligt.

< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Durch einen souveränen 4:1-Auswärtssieg im Viertelfinale gegen den TTC Alstätte haben sich die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II für das Final-Four qualifiziert. Der Austragungsort, der Termin und die drei weiteren Teams stehen allerdings noch nicht fest. Im Vorjahr hatte sich das Jugend 70-Team im Endspiel dem VfL Ahaus mit 2:4 geschlagen geben müssen.

Nach einem derart ungefährdeten Erfolg sah es in Alstätte zunächst jedoch nicht aus. Berthold Kreuznacht musste sich Markus Olbring mit 7:11, 5:11 und 6:11 geschlagen geben. Der Knackpunkt des Spiels war der anschließende 3:2-Erfolg von Marc Stegehake gegen Dennis Hackfort. Der Merfelder lag bereits mit 11:7, 10:12, 9:11 sowie 4:8 zurück und gewann die Sätze vier sowie fünf nach einer bravourösen Aufholjagd mit 11:8 und 11:8.

In den nachfolgenden drei Partien gaben die Gäste nur noch einen Satz ab. Tobias Siever ließ beim 3:0-Erfolg Fernando Hoegen nicht den Hauch einer Chance. Ebenfalls keinen Durchgang verloren Siever/Stegehake im zwischenzeitlichen Doppel gegen Hackfort/Olbring. Für den Schlusspunkt sorgte Marc Stegehake, der das Duell der beiden Spitzenspieler gegen Markus Olbring mit 11:3, 6:11, 11:5 und 11:8 gewann.


Vorbericht zum Kreis-Pokalspiel LK I am 06.12.2017 beim TTC Alstätte I
Merfeld (mast). Im Viertelfinale des Tischtennis-Kreispokals gastiert Jugend 70 Merfeld am Mittwoch um 19.45 Uhr in der Leistungsklasse für Teams aus der Kreisliga sowie 1. Kreisklasse beim TTC Alstätte.

Die Gastgeber nach der Hinrunde in der 1. Kreisklasse den fünften Tabellenplatz. In der Kreisliga sind die Jugend 70-Akteure beheimatet und finden sich nach der ersten Saisonhälfte auf Rang sechs wieder. „Im Pokal kann es nur das Ziel sein, in die nächste Runde einzuziehen“, stellt Merfelds Kapitän Tobias Siever klar. Der Mannschaftsführer reist gemeinsam mit Marc Stegehake und Berthold Kreuznacht nach Alstätte. Auch wenn die Hausherren eine Liga unter der Bezirksliga-Reserve aktiv sind, „dürfen wir den TTC auf gar keinen Fall unterschätzen.

Die weiteren Viertelfinals (noch ohne Termin): TTC Gronau – TV Westfalia Epe, TTC Gronau II – VfL Ahaus, DJK TuS Stenern – VfL Billerbeck.


Bericht über das Kreis-Pokalspiel LK II vom 20.11.2017 gg TTG Rosendahl I
Merfeld (mast). In der Leistungsklasse zwei für Mannschaften aus der 2. und 3. Kreisklasse ist Jugend 70 Merfeld II bereits im Achtelfinale ausgeschieden. An heimischen Tischen unterlag das Trio der TTG Rosendahl trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung mit 2:4. Christian Freckmann und Norbert Kreuznacht kamen jeweils auf eine 1:1-Bilanz. Vorentscheidend für die Niederlage war das in fünf Sätzen verlorene Doppel von Christian Freckmann/Stephan Roß.
Seitenanfang News-Aktuelles Pokal 2014-18
Copyright © 2017, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld