1.Herren-Berichte-11-12-Tischtennis-Jugend70Merfeld
1. Herren - Vor- und Spielberichte 2011/12
Alle Mannschaften mit Links zu den Tabellen u. Bilanzen in "click-TT"
Bericht zum letzten Saisonspiel vom 22.04.2012 gg TTV Waltrop I
Beim 3:9 gegen Meister TTV Waltrop in der Bezirksliga 2 war Raphael Schwaag mit zwei Einzelsiegen abermals erfolgreichster Akteur am WE. Er verbesserte seinen TTR-Wert um 13 Punkte. mehr..
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Mit einer 3:9-Heimniederlage gegen den bereits als Meister und Landesliga-Aufsteiger feststehenden TTV Waltrop 99 haben sich die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld aus der Bezirksliga-Saison verabschiedet. Mit 152:162 Begegnungen sowie 21:23 Zählern belegt das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken in der Abschlusstabelle einen ausgezeichneten siebten Rang.
Mitentscheidend für die überraschend deutliche Schlappe war der Ausgang der drei Eingangsdoppel. Sowohl Mathias Hemmer/Jürgen Heilken als auch Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk vergaben einen zwischenzeitlichen 2:1-Satzvorsprung und verloren im fünften Durchgang. Dominik Ebbing/Damian Kleinert waren trotz gewonnenen ersten Satzes (11:5) am Ende ohne Chance und erspielten sich in den nachfolgenden drei Durchgängen nur noch neun Punkte.
Merfelds Spitzenspieler Raphael Schwaag krönte seine herausragende zweite Serie auch mit zwei Einzelerfolgen gegen den Ligaprimus. Im oberen Paarkreuz verlor das Jugend 70-Eigengewächs in den zwei Begegnungen lediglich einen Satz. Einen weiteren Sieg verbuchte Mathias Hemmer. Jürgen Heilken, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk mussten die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen und blieben ohne Punktgewinn.

Vorbericht zum letzten Saisonspiel am 22.04.2012 gg TTV Waltrop I

Merfeld (mast). Unabhängig vom Ausgang des letzten Meisterschaftsspiels am Sonntag um 10 Uhr daheim gegen den TTV Waltrop 99 belegen die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld am Ende der Saison in der Bezirksliga Gruppe zwei den ausgezeichneten siebten Tabellenplatz. „Wir wollen die Spielzeit mit einer guten Leistung und einem ausgeglichenen Punktekonto beenden“, stellt Kapitän Jürgen Heilken klar.
Derzeit weist das Jugend 70-Sextett 149:153 Partien und 21:21 Punkte auf. Gegen den bereits als Meister feststehenden TTV Waltrop 99, der die Staffel in Richtung Landesliga verlassen wird, müsste somit ein Unentschieden her. „Im Hinspiel konnten wir die Begegnung trotz der 6:9-Niederlage lange offen gestalten“, erinnert sich Heilken, weiß jedoch genau um die Außenseiterrolle für sein Team. Sowohl im mittleren Paarkreuz (26:2 Spiele) als auch an den Positionen fünf und sechs (20:4) befinden sich die Gäste in der klaren Favoritenrolle.
Im Vergleich zu den beiden vergangenen Partien beim TTC SG Selm (8:8) und PSV Recklinghausen (5:9) können die Gastgeber im Rahmen des Saisonfinals wieder auf die komplette Mannschaft zurückgreifen. Mathias Hemmer und Jürgen Heilken hatten zuletzt in Recklinghausen gefehlt. Raphael Schwaag, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk komplettieren die Truppe.

Bericht zum Spiel vom 14.04.2012 beim PSV Recklinghausen I
Trotz zwei Einzelerfolge von Raphael Schwaag beim Tabellendritten PSV Recklinghausen konnte die 1. Herren die 5:9 Niederlage nicht verhindern.
Raphael verbesserte seinen TTR-Wert um 19 Punkte. mehr..
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Zwei Stunden und 15 Minuten leisteten die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld dem Tabellendritten PSV Recklinghausen erbitterte Gegenwehr, um am Ende mit einer 5:9-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten zu müssen. Trotz des Fehlens der beiden Stammspieler Mathias Hemmer (berufliche Gründe) und Jürgen Heilken (privat verhindert) verkaufte sich das Sextett am vorletzten Spieltag in der Bezirksliga Gruppe zwei sehr teuer. 149:153 Begegnungen sowie 21:21 Punkte bedeuten unverändert den siebten Rang.

Die Vorentscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel bereits in den drei Anfangsdoppeln, denn zum ersten Mal in der Rückrunde konnte keine Jugend 70-Kombination den Tisch als Gewinner verlassen. Kurz vor einem Erfolg standen Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk, die einen schnellen 0:2-Satzrückstand ausgleichen konnten, um am Ende jedoch im Entscheidungsdurchgang mit 7:11 das Nachsehen zu haben.
Trotz des 0:3-Rückstandes ließen sich die Gäste nicht aus der Ruhe bringen und schafften durch Erfolge von Raphael Schwaag, Dominik Ebbing und Marc Rybarczyk den Ausgleich. Besonders überraschend kam der Sieg von Ebbing. Die eigentliche Nummer vier der Gäste musste aufgrund der Personalprobleme im oberen Paarkreuz ran und setzte sich gegen die Recklinghäuser Nummer eins, Andreas Lohmann, nach vier Sätzen durch. Ersatzspieler Hannes Böhnlein empfahl sich mit einem 3:1-Erfolg für weitere Aufgaben und Raphael Schwaag gewann auch sein zweites Einzel zum 5:5-Zwischenstand. Doch in den nachfolgenden vier Partien sprangen für die Jugend 70-Akteure nur noch zwei Satzgewinne heraus.

Vorbericht zum Spiel am 14.04.2012 beim PSV Recklinghausen I

Merfeld (mast). Auch wenn die beiden letzten Saisonspiele des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld nur noch theoretische Bedeutung haben, wollen die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken noch einen Zähler holen, um dann zumindest mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Sommerpause zu gehen. Mit 144:144 Partien und 21:19 Punkten belegt das Sextett aktuell den siebten Tabellenplatz.

Allerdings haben es die beiden abschließenden Aufgaben in sich. Am Samstag führt die Reise um 18.30 Uhr zum Drittplatzierten PSV Recklinghausen, während im Rahmen des Saisonfinals am 22. April der Spitzenreiter TTV Waltrop seine Visitenkarte in Merfeld abgeben wird. Obwohl das Hinspiel gegen die PSV-Truppe souverän mit 9:4 gewonnen wurde „und wir diese Begegnung eigentlich noch deutlicher hätten für uns entscheiden können“, stehen die Vorzeichen alles andere als gut. Mit Mathias Hemmer (berufliche Gründe) und Jürgen Heilken (privat verhindert) fallen zwei Stammspieler im oberen sowie mittleren Paarkreuz aus. Hinzu kommt, dass Hemmer/Heilken zu den stärksten Doppeln in der Staffel zwei gehören.
Welche beiden Jugend 70-Akteure aus der Zweitvertretung hinter Raphael Schwaag, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk zum Einsatz kommen werden, entscheidet sich kurzfristig. „Trotz der alles andere als günstigen personellen Situation wird die Mannschaft natürlich alles geben“, verspricht Heilken den Gastgebern einen heißen Tanz. „Wir erwarten einen sehr motivierten Gegner, der sich natürlich für die Hinspielniederlage revanchieren will.“

Bericht zum Spiel vom 24.03.2012 beim SG Selm I

Jugend 70-Spitzenspieler Raphael Schwaag war beim Remis in Selm an drei Punkten direkt beteiligt.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Bei der Verabschiedung waren sich beide Mannschaften einig: Das 8:8-Unentschieden zwischen dem TTC SG Selm und Jugend 70 Merfeld in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei erwies sich nach dreistündiger Spielzeit als leistungsgerechtes Ergebnis. Aufgrund des Verlaufs und der zwischenzeitlichen 2:6- und 6:8-Rückstande waren die Gäste am Ende mit dem Resultat sehr zufrieden. In einer sehr ausgeglichenen Partie, das Satzverhältnis endete 34:33 für die Gastgeber, wurden sieben der 16 Spiele im fünften Satz entschieden. Viermal verließen die Jugend 70-Akteure die Box als Sieger. Mit 144:144 Begegnungen sowie 21:19 Punkten wird zwei Spieltage vor dem Saisonende unverändert der siebte Tabellenplatz eingenommen.

Als „Glücksgriff “ erwies sich das Saisondebüt von Ersatzspieler Hannes Böhnlein (zweite Mannschaft), der Kapitän Jürgen Heilken im unteren Paarkreuz ersetzte. Böhnlein gewann zunächst an der Seite von Mathias Hemmer das einzige von drei Anfangsdoppeln, denn sowohl Dominik Ebbing/Damian Kleinert (4:11) als auch Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk (10:12) kassierten eine Fünf-Satz-Niederlage. Beim Stand von 6:8 behielt das Merfelder Eigengewächs zudem die Nerven behielt gegen Adolf Stapel mit 12:10 im Entscheidungsdurchgang die Oberhand.

Als einziger Gäste-Akteur blieb Schwaag an Position eins spielend ohne Niederlage und punktete doppelt. Hemmer, Ebbing und Rybarczyk verließen den Tisch jeweils einmal als Gewinner. Im alles entscheidenden Abschlussdoppel zeigten Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk keine Nerven und fuhren einen sicheren 11:6, 11:8 und 11:9-Sieg ein.

Verbericht zum Spiel am 24.03.2012 beim SG Selm I

Merfeld (mast). Bereits drei Spieltage vor dem Saisonende in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei ist den Akteuren von Jugend 70 Merfeld der siebte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. „Dieses Abschneiden ist für uns verdammt gut“, freut sich Teamsprecher Jürgen Heilken. Theoretisch ist sogar noch eine Verbesserung möglich, doch dazu müsste am Samstag um 17.30 Uhr der punktgleiche Sechste, TTC SG Selm, besiegt werden.

Nicht zuletzt aufgrund des 9:3-Hinspielerfolges scheint dies auf den ersten Blick eine durchaus machbare Aufgabe zu sein. Doch in der 20. Meisterschaftspartie können die Gäste nicht auf ihr nominell stärkstes Team zurückgreifen. Jürgen Heilken weilt bereits an diesem Tag in Dortmund, um als Schiedsrichter an der Einsatzbesprechung im Vorfeld der Mannschafts-Weltmeisterschaften (25. März bis 1. April) teilzunehmen. Im Vergleich zum 8:8-Unentschieden am vergangenen Sonntag gegen den TuS Hiltrup III soll Merfelds Nummer eins, Raphael Schwaag, jedoch wieder zur Verfügung stehen. Die Nummer eins musste aufgrund von Rückenproblemen zuletzt passen.

Welcher Akteur hinter Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Dominik Ebbing, Damian Kleinert, Marc Rybarczyk und Hannes Böhnlein aus der 2. Mannschaft. Das Jugend 70-Team wird die Doppel umstellen. Das bislang beste Rückrundenduo der Liga, Hemmer/Heilken (10:2), kann seine Bilanz nicht ausbauen und muss auf das Duell mit den ärgsten Konkurrenten, der Spitzenkombination aus Selm Peter Meier/Peter Schröer (8:0), verzichten.

Bericht zum Spiel vom 18.03.2012 gg TuS Hiltrup III

Dominik Ebbing (l.) und Damian Kleinert blieben gegen den TuS Hiltrup III ohne Einzel- und Doppelniederlage.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Mit einem leistungsgerechten 8:8-Unentschieden trennte sich Tischtennis-Bezirksligist Jugend 70 Merfeld am 19. Spieltag der Staffel zwei vom Viertlatzierten TuS Hiltrup III. In der Tabelle belegt das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken mit 136:136 Partien sowie 20:18 Zählern Position sieben. Während die Gäste auf zwei Stammspieler verzichten mussten, konnten in Reihen des Jugend 70-Sextetts die etatmäßige Nummer eins, Raphael Schwaag, aufgrund von Rückenproblemen nicht mitwirken. Merfelds Altmeister Josef Hüppe half im unteren Paarkreuz aus.

Einmal mehr stellte sich auch gegen die Mannschaft aus dem Vorort Münsters die Merfelder Doppelstärke heraus. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken behielten sowohl in der ersten als auch letzten Begegnung die Nerven und verließen den Tisch als Gewinner. Dominik Ebbing/Damian Kleinert fuhren einen überraschend deutlichen 3:0-Erfolg gegen die Hiltruper Spitzenkombination ein. Marc Rybarczyk/Josef Hüppe unterlagen trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Satzführung noch im Entscheidungsdurchgang.

In den nachfolgenden Einzeln behielten Ebbing sowie Kleinert im mittleren Paarkreuz jeweils zweimal die Oberhand und blieben damit ungeschlagen. Das Duo war damit an fünf der acht Punkte direkt beteiligt. Eine Partie entschied Rybarczyk an Position fünf für sich. Hemmer, Heilken sowie Hüppe unterlagen jeweils zweimal.

Vorbericht zum Spiel am 18.03.2012 gg TuS Hiltrup III

Merfeld (mast). Im vorletzten Heimspiel der Saison wartet auf den Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld eine schwere Aufgabe. Die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken empfangen am Sonntag um 10 Uhr den TuS Hiltrup III. Nach zuletzt sechs Siegen in Folge verdienten sich die Gäste als Tabellenvierter den Titel „Mannschaft der Stunde“. Auf der anderen Seite verbesserte sich das Jugend 70-Sextett nach dem 9:4-Auswärtserfolg am vergangenen Samstag gegen die SG Coesfeld 06 auf Position sechs. „Wir haben den Klassenerhalt nun auch theoretisch in der Tasche und können befreit aufspielen“, stellt Heilken klar. „Wenn wir allerdings mit einem positiven oder ausgeglichenen Punktekonto die Saison abschließen wollen, benötigen wir mindestens einen Zähler.“ Vier Partien vor dem Ende weisen die Gastgeber derzeit 19:17 Punkte auf.

An das Hinspiel hat die Jugend 70-Truppe alles andere als gute Erinnerungen. Bei der 2:9-Niederlage kam der Staffelneuling arg unter die Räder. „Natürlich wollen wir uns besser aus der Affäre ziehen. Ob uns das gelingen wird, hängt sicherlich auch an der Aufstellung unseres Gegners.“ Die TuS-Drittvertretung wechselt von Woche zu Woche die Akteure und ist deshalb schwer auszurechnen.

Die Heilken-Truppe setzt wie auch in den vergangenen Wochen auf die starken Leistungen in den Doppeln. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken, Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing/Damian Kleinert wollen wie in Coesfeld den Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden direkt in den drei Eingangspartien legen.

Bericht zum Spiel vom 10.03.2012 bei der SG Coesfeld 06 I

Jürgen Heilken erreichte mit 1. Mannschaft vorzeitig den Klassenerhalt.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Nun ist es amtlich: Bereits vier Spieltage vor dem Saisonende ist den Akteuren von Jugend 70 Merfeld der Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei nicht mehr zu nehmen. Das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken gewann beim Tabellenvorletzten SG Coesfeld 06 9:4 und verbesserte sich mit 128:128 Begegnungen sowie 19:17 Zählern auf den sechsten Rang.

In der Kreisstadt wurde einmal mehr die Doppelstärke des Jugend 70-Sextetts deutlich. Während Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk ihre Rückrundenbilanz gegen die Spitzendoppel des Gegners durch einen überraschend deutlichen 3:0-Erfolg auf 6:1 ausbauten, kämpften sich Mathias Hemmer/Jürgen Heilken zu einem 3:2-Sieg (12:10 im fünften Durchgang). Deutlich weniger Mühe hatten Dominik Ebbing/Damian Kleinert bei ihrem 3:1-Triumph.

Die 3:0-Führung nach den Eingangsdoppeln erwies sich für den weiteren Spielverlauf als vorentscheidend. Nachdem Merfelds Spitzenspieler Schwaag den ehemaligen Roruper Dirk Trimpe mit 11:5, 11:2 und 11:3 deklassierte und Hemmer erwartungsgemäß gegen Coesfelds Nummer eins, Joachim Frintrup, verlor, wurde der Vorsprung im mittleren Paarkreuz weiter ausgebaut. Sowohl Heilken als auch Ebbing behielten die Oberhand.

In den nachfolgenden sechs Einzeln gab es jeweils eine Punkteteilung. Kleinert, Hemmer sowie Ebbing (als einziger Merfelder ungeschlagen geblieben) verließen den Tisch als Gewinner. Auf der anderen Seite unterlagen Rybarczyk, Schwaag (10:12 im letzten Satz gegen Frintrup) und Heilken.

Vorbericht zum Spiel am 10.03.2012 bei der SG Coesfeld 06 I

Merfeld (mast). Ohne großen Druck können die Akteure des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld am Samstag zum Auswärtsspiel gegen die SG Coesfeld 06 fahren. Während das Sextett aus der Kreisstadt ab 18.30 Uhr unbedingt einen Sieg benötigt, um weiterhin die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren, hat für die Truppe von Kapitän Jürgen Heilken bereits fünf Spieltage vor dem Saisonende das „Schaulaufen“ begonnen. Mit 119:124 Partien und 17:17 Punkten konnte der Ligaverbleib vorzeitig unter Dach und Fach gebracht werden. „Für uns geht es in Coesfeld ausschließlich um das Prestige“, weiß Heilken und ist zuversichtlich, den 9:5-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen zu können. „Wir haben keinen Druck und können völlig befreit aufspielen. Das ist sicherlich ein großer Vorteil.“

Nach den Erfolgen zuletzt im Nachbarschaftsduell ist der Merfelder Spielführer optimistisch, zwei Zähler mit nach Hause nehmen zu können. Die zweite Rückrundenniederlage am vergangenen Sonntag gegen den SV Rinkerode (6:9) wurde schnell vergessen, denn schließlich können die Gäste beim Tabellenvorletzten personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Damian Kleinert kehrt nach überstandener Virusinfektion in die Mannschaft zurück und kommt an der Seite von Marc Rybarczyk im unteren Paarkreuz zum Einsatz. Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Jürgen Heilken und Dominik Ebbing bilden die Positionen eins bis vier. In den Doppeln vertraut der Siebte auf Hemmer/Heilken, Schwaag/Rybarczyk (erst eine Rückrundenniederlage) und Ebbing/Kleinert.

Bericht zum Spiel vom 04.03.2012 gg SV Rinkerode I

Merfeld (mast). Die kleine Siegesserie des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld ist gerissen. Nach drei Erfolgen und einem Unentschieden verlor das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken die zweite Rückrundenpartie gegen den SV Rinkerode mit 6:9. Trotz der Niederlage bedeuten 119:124 Begegnungen sowie 17:17 Punkte unverändert den siebten Rang.

Während die Gastgeber kurzfristig auf den erkrankten Damian Kleinert verzichten mussten, setzte der SV Rinkerode zum zweiten Mal nach der Weihnachtspause Spitzenspieler Christoph Mangels ein, der beide Einzel im oberen Paarkreuz gegen Raphael Schwaag und Mathias Hemmer gewann. Dafür aber setzte sich das Jugend 70-Duo gegen Rinkerodes Nummer zwei, Marco Althoff, mühelos durch. Dominik Ebbing, der sein erstes Einzel noch knapp mit 9:11 im fünften Durchgang verlor, behielt ebenso wie Marc Rybarczyk (11:9 im Entscheidungssatz) jeweils einmal die Oberhand. Für die ersten zwei Merfelder Erfolge sorgten Hemmer/Heilken und Schwaag/Rybarczyk mit jeweils am Ende deutlichen 3:2-Siegen.

„Auf unsere Doppel können wir uns in der zweiten Serie verlassen“, freute sich Heilken über die deutlich positiven Bilanzen. Hemmer/Heilken verloren erst zwei Partien in der Rückrunde, Schwaag/Rybarczyk unterlagen nur einer Spitzenkombination des Gegners. „Schade, dass das Abschlussdoppel nicht mehr in die Wertung kam“, ärgerte sich Jürgen Heilken, der mit Mathias Hemmer den ersten Satz schon gewonnen hatte.

Vorbericht zum Spiel am 04.03.2012 gg SV Rinkerode I

Merfeld (mast). „Die Pflicht dürften wir erfolgreich hinter uns gebracht haben. Jetzt geht es an die Kür“, stellt Jürgen Heilken, Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, bei einem Blick auf die Tabelle der Staffel zwei fest. Durch den 9:7-Auswärtserfolg am vergangenen Samstag gegen das Schlusslicht TuS 09 Erkenschwick ist der Klassenerhalt sechs Partien vor dem Saisonende so gut wie sicher. „Wir haben auf den Relegationsplatz zehn Punkte Vorsprung. Das sollte eigentlich ausreichen.“

Für die noch verbleibenden Begegnungen hat sich das Jugend 70-Sextett deshalb das Ziel gesetzt, „zumindest ein ausgeglichenes Punktekonto zu erreichen“. Derzeit sind es 17:15 Zähler. Einen weiteren Schritt zum Erreichen dieses Vorhabens kann am Sonntag um 10 Uhr im Heimspiel gegen den SV Rinkerode unternommen werden. Die Gäste belegen zwar derzeit nur den neunten Platz und sind noch nicht aller Abstiegssorgen lediglich, doch trotzdem erwartet Heilken eine alles andere als einfache Partie. „Das wird ein echter Prüfstein für uns werden, zumal wir im Hinspiel deutlich mit 4:9 das Nachsehen hatten.“

Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Jürgen Heilken, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk wollen deshalb erfolgreich Revanche nehmen. Während die Gastgeber das stärkste Sextett aufbietet und die kleine Serie von 7:1 Punkten aus den vergangenen vier Partien weiter ausbauen möchten, lässt sich der Spielführer von der Aufstellung Rinkerodes überraschen. Spitzenspieler Christoph Mangels absolvierte nach der Weihnachtspause erst eine Begegnung. Trotzdem reichte es schon zu zwei Erfolgen gegen den TTC Werne 98 und die SG Coesfeld 06. „Ein Zeichen, dass auch die Ersatzspieler auf gar keinen Fall zu unterschätzen sind.“

Bericht zum Spiel vom 25.02.2012 beim TuS 09 Erkenschwick I

Raphael Schwaag (l.) und Marc Rybarczyk stellten auch beim 9:7-Sieg in Erkenschwick ihre Doppelstärke unter Beweis.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Ein Kampf über drei Stunden und 20 Minuten zahlte sich am Ende für die Tischtennisakteure von Jugend 70 Merfeld aus: Am 16. Spieltag der Bezirksliga Gruppe zwei gewann das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken beim Tabellenletzten mit 9:7. Durch diesen Erfolg etablierten sich die Gäste mit 113:115 Begegnungen sowie 17.15 Punkten auf dem siebten Platz. „Der Klassenerhalt sollte damit so gut wie erreicht sein“, freute sich Heilken. Sechs Spiele stehen noch auf dem Programm. Der Vorsprung zu einem Abstiegsplatz beträgt elf Punkte. „Eigentlich dürfte jetzt nichts mehr anbrennen.“

Obwohl das Jugend 70-Team diesmal nicht mit einer 2:1-Führung aus den Anfangsdoppeln ging, langte es am Ende zum doppelten Punktgewinn. Ausschlaggebend dafür waren unter anderem die starken Leistungen von Raphael Schwaag und Mathias Hemmer im oberen Paarkreuz. Das Merfelder Duo blieb ohne Niederlage. Während Spitzenspieler Schwaag in seinen zwei Partien lediglich einen Satz verlor, bewies Hemmer Nervenstärke und triumphierte gleich zweimal im Entscheidungsdurchgang. Jeweils einen Zähler steuerten Jürgen Heilken, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk (beim Stand von 7:7 gewann der 29-Jährige seine Partie mit 13:11 im fünften Satz) bei.

Zwei der insgesamt vier Doppelpartien wurden aber doch von den Gästen gewonnen – beide ausgerechnet gegen das Erkenschwicker Spitzenduo Volker Schrade/Kulvir Sidhu. Zunächst feierten Schwaag/Rybarczyk zu Beginn des Spiels einen 3:2-Erfolg. In der alles entscheidenden letzten Partie behaupteten sich Hemmer/Heilken, die am Anfang ebenso wie Ebbing/Kleinert unterlegen waren, mit 3:1 und sorgten für den Schlusspunkt zum 9:7-Sieg.

Vorbericht zum Spiel am 25.02.2012 beim TuS 09 Erkenschwick I

Merfeld (mast). Mit einem Auswärtssieg am Samstag um 17 Uhr gegen den Tabellenletzten TuS 09 Erkenschwick (83:123 Spiele/6:24 Zähler) können die Tischtennisakteure von Jugend 70 Merfeld einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Nach dem 9:7-Erfolg im Nachholspiel am vergangenen Freitag beim TTC Werne 98 verbesserte sich das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken mit 104:108 Begegnungen sowie 15:15 Punkten auf Position sieben.

„Da wir das Hinspiel nur hauchdünn mit 9:7 gewannen, rechnet sich unser Gegner sicherlich etwas aus", mutmaßt Heilken und erinnert daran, dass in Merfeld zwei Erkenschwicker Spieler fehlten. „Deshalb erwartet uns trotz der Tabellenkonstellation eine alles andere als einfache Aufgabe.“ Doch die Gastgeber haben nach zuletzt zwei siegreichen Begegnungen weiteres Selbstbewusstsein getankt. „Auch wenn die Liga sehr ausgeglichen besetzt ist, nehmen wir die Favoritenrolle ein und wollen dieser natürlich auch gerecht werden“

Besonders die Leistungen in den Doppeln stimmen den Merfelder Spielführer zuversichtlich, den dritten doppelten Punktgewinn in Folge einfahren zu können. Zuletzt gelang es nämlich immer, aus den drei Eingangsdoppeln mit einem 2:1-Vorsprung zu kommen. Das wollen Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Jürgen Heilken, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk auch beim Schlusslicht schaffen.

Bericht zum Nachholspiel vom 17.02.2012 beim TTC Werne 98 I

Durch den 9:7-Sieg beim TTC Werne 98 sind die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld dem Klassenerhalt ein Stück näher gekommen.
< mit Klick aufs Foto wird es vergrößert

Merfeld (mast). Mit einem 9:7-Auswärtssieg gegen den TTC Werne 98 haben sich die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld im Tabellenmittelfeld der Staffel zwei etabliert. Das Sextett belegt mit 104:108 Partien sowie 15:15 Punkten einen ausgezeichneten siebten Rang und hat sich dem Saisonziel „Klassenerhalt“ damit entscheidend genähert. Wenn die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken am kommenden Samstag beim Schlusslicht TuS 09 Erkenschwick die nächsten beiden Zähler einfahren, steht dem Knallen der Sektkorken nichts mehr im Weg.

Entscheidend für den Erfolg in Werne und die damit verbundene erfolgreiche Revanche für die 2:9-Hinspielniederlage waren die Leistungen in den Doppeln. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken brachten die Gäste nicht nur mit 1:0 in Führung, sondern sorgten auch mit dem abschließenden Fünf-Satz-Erfolg für den entscheidenden Zähler zum 9:7-Gesamtsieg. Auch Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk waren erfolgreich, während Dominik Ebbing/Damian Kleinert eine unglückliche 10:12, 10:12 und 9:11-Niederlage einstecken mussten.

Als einziger Jugend 70-Akteur blieb Kleinert in den Einzeln ohne Niederlage und punktete im unteren Paarkreuz doppelt. Schwaag, Hemmer, Ebbing sowie Heilken verließen den Tisch jeweils einmal als Gewinner. Einzig Rybarczyk musste zwei 1:3-Niederlagen einstecken.

Vorbericht zum Nachholspiel am 17.02.2012 beim TTC Werne 98 I

Merfeld (mast). Nachsitzen müssen die Akteure des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld am Freitag um 19.30 Uhr. Der Tabellensiebte (95:101 Partien/13:15 Punkte) reist zum Zehntplatzierten TTC Werne (78:103/9:19). Ursprünglich sollte diese Begegnung am 28. Januar durchgeführt werden, doch war Jugend 70-Kapitän Jürgen Heilken an diesem Samstag als Oberschiedsrichter bei den Westdeutschen Schüler-Einzelmeisterschaften in Ostbevern im Einsatz.

An das Hinspiel gegen den abstiegsgefährdeten Klub aus Werne hat das Merfelder Sextett keine guten Erinnerungen. „Ohne die Leistung unseres Gegners schmälern zu wollen, zeigten wir damals unsere bisher schlechteste Saisonleistung. “Die Heilken-Schützlinge seien bei der 2:9-Heimpleite regelrecht überrollt worden. „Wir dürfen den TTC auf gar keinen Fall unterschätzen. Das belegt auch deren 9:3-Sieg gegen eine in Bestbesetzung angetretene Coesfelder Mannschaft“, warnt Heilken und will anhand der Tabellensituation die Favoritenrolle nicht verteilt wissen. „Mit einem Sieg würden wir einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.“

Nach dem 9:4-Heimsieg gegen den TTC BW Datteln II sind die Gäste dem Saisonziel Ligaverbleib einen großen Schritt näher gekommen. Das zusätzlich gewonnene Selbstvertrauen soll auch dazu beitragen, dass nicht – wie beim ersten Duell – nur eines der drei Anfangsdoppel gewonnen wird. In Merfeld kassierten Jürgen Heilken/Mathias Hemmer eine von insgesamt nur zwei Hinrundenniederlagen. Heilken hofft, dass sein Doppelpartner einen Hexenschuss gut verdaut hat. Raphael Schwaag, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk komplettieren die Truppe.

Bericht zum Spiel vom 05.02.2012 gg TTC BW Datteln II

Dominik Ebbing (l.) und Damian Kleinert gewannen beim 9:4-Heimsieg gegen den TTC BW Datteln II das Anfangsdoppel mühelos.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Mit riesengroßen Schritten marschieren die Tischtennisakteure von Jugend 70 Merfeld dem Klassenerhalt in der Bezirksliga Staffel zwei entgegen. Gegen den Tabellennachbarn TTC BW Datteln II gelang den Gastgebern ein überraschend deutlicher 9:4-Erfolg. Durch diesen Sieg verbesserte sich das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken mit 95:101 Begegnungen sowie 13:15 Punkten auf die siebte Position. Der Vorsprung zum Relegationsplatz beträgt acht Partien vor dem Saisonende sechs Zähler. Der einzige Abstiegsrang ist gar sieben Punkte entfernt.

Die TTC-Reserve machte es den Gastgeberin allerdings auch sehr einfach, im 14. Saisonspiel den sechsten Sieg einzufahren. Gleich mit vier Ersatzspielern aus der dritten Mannschaft reisten die Blau-Weißen an und waren am Ende ohne jede Chance. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken und Dominik Ebbing/Damian Kleinert sorgten mit 3:0-Erfolgen für ein erstes Ausrufezeichen. Trotz der 2:3-Niederlage von Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk legte das Jugend 70-Team direkt nach und baute durch Siege von Schwaag, Hemmer (erster Rückrundensieg mit 12:10 im Entscheidungsdurchgang) sowie Heilken den Vorsprung auf 5:1 aus.

Die anschließende Niederlage von Ebbing im mittleren Paarkreuz fiel nicht weiter ins Gewicht, da Kleinert und Rybarczyk mit 3:0-Siegen für einen beruhigenden 7:2-Vorsprung sorgten. Raphael Schwaag behielt auch in seiner zweiten Begegnung die Oberhand, während Mathias Hemmer und Jürgen Heilken den Tisch als Unterlegene verlassen mussten. Mit einem 3:1-Sieg zeichnete sich Dominik Ebbing für den Schlusspunkt verantwortlich.

Vorbericht zum Spiel am 05.02.2012 gg TTC BW Datteln II

Mathias Hemmer will am Sonntag im Heimspiel gegen den TTC BW Datteln II sein erstes Rückrundeneinzel gewinnen.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Auf dem Weg in Richtung Klassenerhalt streben die Tischtennisakteure von Jugend 70 Merfeld am Sonntag um 10 Uhr im Heimspiel gegen den TTC BW Datteln II den nächsten Sieg an. Die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken belegen in der Bezirksliga Gruppe zwei mit 86:97 Partien und 11:15 Punkte den achten Tabellenplatz. Zwei Zähler mehr hat der nächste Gegner auf Position sieben. Nach dem 9:7-Hinspielerfolg blickt Heilken dem zweiten Vergleich optimistisch entgegen. „Datteln hat in den bisherigen drei Begegnungen des Jahres schon zwölf verschiedene Spieler eingesetzt. Gegenüber der ersten Serie ist die Mannschaft außerdem mächtig durcheinander gerüttelt worden, so dass wir uns überraschen lassen werden“, so Heilken.

Nach bislang einem Punkt aus den ersten zwei Rückrundenspielen strebt das Jugend 70-Sextett den ersten Sieg im Jahr 2012 an, „um möglichst frühzeitig in das gesicherte Mittelfeld vorzustoßen“. Am vergangenen Wochenende konnten die Merfelder Akteure die Füße hochlegen, da das Spiel beim TTC Werne 98 aufgrund des Oberschiedsrichter-Einsatzes von Jürgen Heilken bei den 50. Westdeutschen Schüler-Einzelmeisterschaften in Ostbevern verlegt wurde. Neuer Termin ist der 17. Februar. Der TTC BW Datteln kassierte dagegen eine 7:9-Heimniederlage gegen den Fünftplatzierten TuS Hiltrup III.

„Wir gehen hochmotiviert und bedingt durch den Erfolg in Datteln mit breiter Brust an die Tische“, so Heilken, der wieder auf den Trumpf der eingespielten Doppel setzt. Sowohl bei TuRa Bergkamen II als auch gegen die DJK Westfalia Senden konnten jeweils zwei der drei Partien gewonnen werden. Das wollen Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Jürgen Heilken, Dominik Ebbing, Damian Kleinert und Marc Rybarczyk auch am Sonntag schaffen.

Bericht zum Spiel vom 22.01.2012 gg DJK Westf. Senden I

Die Jugend 70-Akteure Marc Rybarczyk (l.) und Raphael Schwaag steuerten drei Punkte zum 8:8-Unentschieden gegen die DJK Westfalia Senden bei.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Auch wenn die Revanche für die 6:9-Hinspielniederlage gegen die DJK Westfalia Senden nur teilweise gelang, freuten sich die Akteure des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld über das 8:8-Unentschieden. „Dieser Punktgewinn kann am Ende im Kampf um den Klassenerhalt noch von entscheidender Bedeutung sein", resümierte Kapitän Jürgen Heilken. Schließlich gelang das Remis immerhin gegen den Tabellenvierten, während das Jugend 70-Sextett mit 86:97 Partien und 11:15 Punkten auf dem achten Platz zu finden ist. Der Vorsprung zum Relegationsrang beträgt neun Begegnungen vor dem Saisonende vier Punkte.

Nach der dreistündigen Begegnung mussten die Gastgeber jedoch auch feststellen, dass nicht zuletzt aufgrund der zwischenzeitlichen 6:2-Führung am Ende sogar der sechste Sieg möglich gewesen wäre. Das Satzverhältnis ging zwar mit 34:32 an die Gäste, „dafür konnten wir nach Bällen mit 602:598 die Oberhand behalten“, merkte Heilken mit einem Lächeln an.

Dass es am Ende nicht zum Heimsieg reichte, lag unter anderem auch an lediglich einem Erfolg im oberen Paarkreuz. Raphael Schwaag entschied sein erstes Einzel für sich, während Mathias Hemmer diesmal ohne Satzgewinn blieb. Als einziger Merfelder verlor Damian Kleinert kein Einzel. Der Materialspieler bewies Nervenstärke und gewann seine beiden Partien jeweils im fünften Durchgang. Einen Erfolg steuerten Jürgen Heilken, Dominik Ebbing und Marc Rybarczyk bei.

Zu Beginn des Spiels fuhren Hemmer/Heilken und Schwaag/Rybarczyk (gegen die Sendener Spitzenkombination Michael Last/Rene Jongmans) jeweils Vier-Satz-Erfolge ein. In der alles entscheidenden letzten Partie mussten sich Mathias Hemmer/Jürgen Heilken allerdings Last/Jongmans mit 7:11, 11:8, 9:11, 11:7 und 6:11 geschlagen geben.

Vorbericht zum Spiel am 22.01.2012 gg DJK Westf. Senden I

Merfeld (mast). An das Hinspiel gegen die DJK Westfalia Senden denkt Jürgen Heilken, Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, nur ungern zurück. „Zwar ging die Partie noch relativ knapp mit 6:9 verloren, doch besaßen wir nicht wirklich eine richtige Siegchance.“ Am Sonntag kommt es um 10 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule zum zweiten Aufeinandertreffen.

Die Gastgeber starteten am vergangenen Samstag mit einer 6:9-Auswärtsniederlage gegen den Zweitplatzierten TuRa Bergkamen II in die Rückrunde und belegen den achten Tabellenplatz (78:89 Begegnungen/10:14 Zähler). Das Westfalia-Sextett nimmt nach dem 9:1-Erfolg gegen den TuS Hiltrup III unverändert Position drei (98:75/15:9) ein. „Wir müssen schon einen sehr guten und Senden einen schlechten Tag erwischen, um zu punkten“, bleibt Heilken Realist. Der Jugend 70-Hoffnungsschimmer sind die drei Doppelkombinationen. In Bergkamen punkteten sowohl Mathias Hemmer/Jürgen Heilken als auch Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk. Nur Dominik Ebbing/Damian Kleinert verloren. Zu Beginn des Hinspiels gegen die DJK Westfalia Senden wurden zwei der drei Partien verloren. „Vielleicht haben wir eine kleine Chance, wenn wir in Front liegen“, spekuliert der Spielführer. Doch Heilken weiß ganz genau, „dass Senden im mittleren Paarkreuz bombenstark ist und auch an den unteren zwei Positionen leichte Vorteile besitzt“.

Bericht zum Rückrundenstart vom 14.01.2012 bei TuRa Bergkamen II

Auch ein überragender Dominik Ebbing konnte die 6:9-Niederlage der 1. Herren in Bergkamen nicht verhindern. Durch die 2 Einzelsiege verbesserte er seinen TTR-Wert um 22 Punkte und wurde mit Tobias Siever aus der 2. Herren
Spieler des Spieltages
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Zum Rückrundenauftakt in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei lieferten sich die Akteure von TuRa Bergkamen II und Jugend 70 Merfeld einen über zwei Stunden und 40 Minuten andauernden spannenden Kampf. Am Ende behielt jedoch die Reserve des Gastgebers mit 9:6 die Oberhand, obwohl das Jugend 70-Sextett zwischenzeitlich sogar mit 4:2 in Führung lag. Trotz der siebten Saisonniederlage in der zwölften Begegnung belegen die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken mit 78:89 Partien sowie 10:14 Zählern auf Position acht.

Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen beim Tabellenzweiten überraschend schnell mit 2:0 in Führung. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken feierten einen hart umkämpften 17:15, 11:9 und 12:10-Erfolg, während parallel Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk nach vier Sätzen die Oberhand behielten. Zwar verloren Dominik Ebbing/Damian Kleinert in fünf Durchgängen, doch mit einem 3:2-Sieg stellte Schwaag den alten Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. Als nach der 0:3-Niederlage von Hemmer ein Vier-Satz-Triumph durch Ebbing folgte, deutete vieles auf eine Überraschung hin.

Doch die TuRa-Zweitvertretung wusste sich anschließend zu steigern und gewann sechs Einzel hintereinander. Zwar konnten Dominik Ebbing und Damian Kleinert nochmals auf 6:8 verkürzen, doch nach der zweiten Niederlage von Marc Rybarczyk (6:11 im fünften Satz) war die erste Partie in der zweiten Serie beendet.

Vorbericht zum Rückrundenstart am 14.01.2012 bei TuRa Bergkamen II

Merfeld (mast). Eine alles andere als einfache Aufgabe wartet zum Start in die Rückrunde auf die Akteure des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld. Am Samstag um 18.30 Uhr gastiert das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken bei TuRa Bergkamen II. Die Gastgeber belegen aufgrund der schlechteren Spieldifferenz gegenüber dem Spitzenreiter TTV Waltrop 99 mit 92:67 Partien und 18:4 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Das Jugend 70-Team findet sich zur Saisonhalbzeit auf Position acht (72:80/10:12) wieder. Der Vorsprung zum Relegationsplatz beträgt fünf Zähler.

„Unser Gegner schielt nach wie vor auf den Sprung in die Landesliga“ ,weiß Heilken zu berichten. Der knappe und hart umkämpfte 9:7-Auswärtserfolg in Merfeld wird außerdem dafür sorgen, dass die Gäste keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. „Wir haben nichts zu verlieren. Die Hinrunde verlief gut. Mit dem bislang Erreichten sind wir zufrieden“, stellt der Merfelder Mannschaftsführer fest.

Das Ziel für die zweite Serie ist klar: Sechs bis acht Punkte sollen eingefahren werden, um möglichst frühzeitig den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu haben. Hinter dem Einsatz von Dominik Ebbing steht am Sonnabend verletzungsbedingt noch ein kleines Fragezeichen. Aufgrund der Hinrundenbilanzen werden hinter Raphael Schwaag und Mathias Hemmer nunmehr Jürgen Heilken sowie Dominik Ebbing auf Punktejagd gehen. Damian Kleinert rutscht auf die fünfte Position, während Marc Rybarczyk an Brett sechs antreten wird. Mit Hemmer/Heilken, Schwaag/Rybarczyk und Ebbing/Kleinert bleibt in den Eingangsdoppeln alles unverändert.

 
Bericht zum Spiel vom 10.12.2011 beim TTV Waltrop 99 I

Merfeld (mast). Die Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld konnten die Hinrunde in der Bezirksliga Gruppe zwei nicht mit einem Erfolgserlebnis beenden. Beim Herbstmeister TTV Waltrop 99 kassierte das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken eine 6:9-Niederlage. Trotz der verlorenen Partie wird die Rückrunde am 14. Januar gegen den Zweitplatzierten TuRa Bergkamen II auf dem achten Tabellenplatz (72:80 Begegnungen/10:12 Punkte) begonnen.

In Waltrop erwischte das Jugend 70-Team einen optimalen Start und ging schnell durch die Erfolge von Mathias Hemmer/Jürgen Heilken und Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk mit 2:0 in Führung. Nach der 1:3-Niederlage von Damian Kleinert/Dominik Ebbing stellte Schwaag mit seinem Vier-Satz-Erfolg den alten Zwei-Punkte-Vorsprung wieder her. In den anschließenden Partien erwischen sich die Gastgeber jedoch als eine Nummer zu stark. Hemmer, Heilken, Kleinert und Rybarczyk verließen den Tisch als Verlierer. Nur Ebbing gelang ein 3:2-Erfolg.

Auch in der zweiten Einzelrunde konnte sich das Jugend 70-Team in keinem Paarkreuz entscheidend behaupten. Eine Niederlage von Raphael Schwaag stand ein Fünf-Satz-Erfolg durch Mathias Hemmer gegenüber. Nachdem sowohl Damian Kleinert als auch Jürgen Heilken ihre zweiten Begegnungen verloren, konnte Marc Rybarczyk nur noch auf 6:8 verkürzen. Nach der 1:3-Niederlage von Dominik Ebbing war die sechste Saisonniederlage nach einer Spielzeit von exakt drei Stunden besiegelt.

Vorbericht zum Spiel am 10.12.2011 beim TTV Waltrop 99 I

Merfeld (mast). „Mit zehn Punkten aus den ersten zehn Spielen liegen wir absolut im Soll“, stellt Jürgen Heilken, Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, bei einem Blick auf die Tabelle fest. Durch den überraschenden 9:4-Heimsieg am vergangenen Sonntag verbesserte sich das Sextett mit 66:71 Partien und 10:10 Zählern auf den siebten Platz. Zum Abschluss der Hinrunde führt die Reise am Samstag um 18.30 Uhr zum TTV Waltrop 99, der mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter TuRa Bergkamen II (17:3) die zweite Position einnimmt.

„Unabhängig vom Spielausgang stehen wir vor einer sorgenfreien und kurzen Weihnachtspause“, so Heilken. In der letzten Pflichtpartie des Jahres haben die Gäste nichts zu verlieren und können ohne Druck aufspielen. Die Gastgeber verfügen über eine sehr junge Mannschaft, die berechtigte Ambitionen hat, in die Landesliga aufzusteigen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde das Team für die Rückrunde sogar noch verstärkt. „Wir backen kleinere Brötchen und peilen den Ligaverbleib an.“
Durch die beiden Heimsiege des Jugend 70-Sextetts gegen den TTC SG Selm und PSV Recklinghausen sorgten die Heilken-Schützlinge für ein Ausrufezeichen in der Liga. „Jetzt werden wir sicherlich nicht mehr unterschätzt.“ Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken, Marc Rybarczyk sowie Dominik Ebbing wollen endlich auch auswärts punkten. Bislang sprangen erst zwei Punkte in der Fremde heraus.

Bericht zum Spiel vom 04.12.2011 gg PSV Recklinghausen I

Merfeld (mast). Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt haben die Tischtennisakteure von Jugend 70 Merfeld am zehnten Bezirksliga-Spieltag der Staffel zwei erreicht: Durch den überraschenden 9:4-Heimsieg gegen den Tabellendritten PSV Recklinghausen verbesserte sich das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken mit 66:71 Begegnungen sowie 10:10 Punkten auf den siebten Platz. Der Vorsprung zu einem Abstiegsrang beträgt sechs Zähler. „Das war unser vierter Sieg in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule hintereinander“, jubelte Heilken.

Zu Beginn der Partie sah es allerdings nicht nach einem derart klaren Resultat aus, denn mit Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk als auch Damian Kleinert/Dominik Ebbing verloren gleich zwei Merfelder Eingangsdoppel ihre Begegnung nach einem zwischenzeitlichen 2:0-Satzvorsprung noch im fünften Durchgang. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken kamen dagegen zu einem 3:1-Sieg.

In den anschließenden sechs Einzeln gaben sich die Gastgeber jedoch keine Blöße. Schwaag und Rybarczyk blieben ohne Satzverlust, während Kleinert sowie Heilken jeweils mit 3:1 die Oberhand behielten. Nervenstärke bewiesen Hemmer und Ebbing, die ihre Matches im Entscheidungsdurchgang mit zwei Punkten Differenz gewannen. Zwar verloren anschließend Raphael Schwaag und Mathias Hemmer jeweils 2:3, doch Damian Kleinert sowie Jürgen Heilken sorgten im mittleren Paarkreuz für den Schlusspunkt.

Vorbericht zum Spiel am 04.12.2011 gg PSV Recklinghausen I

Merfeld (mast). Den überraschend deutlichen 9:3-Heimsieg am vergangenen Sonntag gegen den TTC SG Selm bezeichnet Kapitän Jürgen Heilken im Nachhinein als „Befreiungsschlag“.
Durch den vierten Saisonerfolg verbesserte sich Tischtennis-Bezirksligist Jugend 70 Merfeld in der Staffel zwei mit 57:67 Partien sowie 8:10 Zählern auf den achten Tabellenplatz.

Am Sonntag steht um 10 Uhr erneut ein Heimspiel in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule auf dem Programm. Zur letzten Partie an den eigenen Tischen im Jahr 2011 reist der PSV Recklinghausen an, der sich nach einem mäßigen Saisonstart in den vergangenen Wochen auf den dritten Rang (73:44/12:6) verbessern konnte. „Damit ist die Favoritenrolle auch klar verteilt“, ergänzt Heilken und geht fest davon aus, „auf einen sehr motivierten Gegner zu treffen“. Das PSV-Sextett befindet sich drei Punkte hinter dem Tabellenführer TuRa Bergkamen II, so dass eine weitere Niederlage die Chancen auf die Meisterschaft deutlich senken würde.

Auf der anderen Seite können Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken, Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing nach dem Erfolg gegen den PSV Recklinghausen ein wenig durchatmen. „Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir an den letzten beiden Hinrundenspieltagen noch auf einen Abstiegsplatz rutschen würden.“ Trotz alledem bezeichnet Heilken ein Unentschieden am Sonntag als einen „großen Erfolg“.

Jugend 70-Spitzenspieler Schwaag befindet sich aktuell in einer herausragenden Form. Auch die Formkurve von Kleinert zeigt deutlich nach oben. „Wir müssen versuchen, mit einem 2:1-Vorsprung aus den Anfangsdoppeln zu kommen. Mit einer Führung im Rücken spielen wir einfach deutlich lockerer. Das haben schon einige Spiele gezeigt.“ Hemmer/Heilken, Schwaag/Rybarczyk und Kleinert/Ebbing gehen auf Punktejagd.

Bericht zum Spiel vom 27.11.2011 gg TTC SG Selm I
Marc Rybarczyk (Foto) wurde vor dem 9:3 Überraschungssieg über TTC SG Selm von Mannschaftsführer Jürgen Heilken zum 250. Mannschaftseinsatz für Jugend 70 Merfeld geehrt. Leider blieb Marc an seinem Ehrentag erfolglos.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt fuhr Jugend 70 Merfeld am neunten Spieltag in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei ein. Gegen den TTC SG Selm sprang ein überraschender 9:3-Erfolg heraus, wobei das Resultat am Ende zu deutlich ausgefallen ist. Von den zwölf Begegnungen wurden vier Partien im fünften Satz entschieden. Jeweils stellten die Gastgeber ihre Nervenstärke unter Beweis und verließen den Tisch als Gewinner. Durch den vierten Saisonerfolg verbesserte sich das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken mit 57:67 Spielen sowie 8:10 Zählern auf den achten Tabellenplatz.

Der Grundstein zum Heimsieg wurde durch die Erfolge von Mathias Hemmer/Jürgen Heilken und Damian Kleinert/Dominik Ebbing in den Eingangsdoppeln gelegt. Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk besaßen erwartungsgemäß gegen das stärkste Duo der Liga, Peter Meier/Peter Schröer, keine Siegchance. In den anschließenden Einzeln waren Schwaag sowie Kleinert jeweils zweimal erfolgreich und zeigten damit eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Partien zuvor. Einen Punkt steuerten Hemmer, Heilken sowie Ebbing bei. Rybarczyk blieb in seinem 250. Pflichtspiel für Jugend 70 Merfeld ohne Sieg.

Vorbericht zum Spiel am 27.11.2011 gg TTC SG Selm I

Merfeld (mast). „Es läuft noch nicht so richtig rund“, stellt Jürgen Heilken, Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, bei einem Blick auf die aktuelle Tabelle nach acht von insgesamt 22 Spieltagen fest. In der sehr ausgeglichen besetzten Staffel zwei bedeuten 48:64 Partien sowie 6:10 Punkte den neunten Platz. „Wir haben zwar schon drei Siege eingefahren, doch mit dem bislang Erreichten können wir nicht wirklich zufrieden sein.“ Drei Partien stehen bis zur vierwöchigen Weihnachtspause auf dem Programm. Da die Gegner aus der Spitzengruppe kommen werden, „wird es sicherlich sehr schwer, weitere Zähler einzufahren“ .

Der nächste Versuch soll am Sonntag um 10 Uhr im Heimspiel gegen den Fünftplatzierten TTC SG Selm (51:51/8:6) unternommen werden. „Wenn wir tatsächlich einen Punkt ergattern wollen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her. “Beim Tabellenvierten TuS Hiltrup III setzte es am vergangenen Samstag einen überraschend deutliche 2:9-Niederlage. Heilken ist gespannt, wie die Gäste mit dem einzigen Sonntagsspiel zu Recht kommen. „Vielleicht bringt uns dieser Termin tatsächlich einen Heimvorteil.“ In Reihen des TTC befindet sich mit Peter Meier/Peter Schröer das bislang beste Doppel der Liga (10:0-Bilanz). Auf 9:2-Spiele kommen Mathias Hemmer/Jürgen Heilken. Erst in einem möglichen Abschlussdoppel käme es zum direkten Aufeinandertreffen.

Bericht zum Spiel vom 19.11.2011 beim TuS Hiltrup III

Jugend 70-Spitzenspieler Raphael Schwaag gewann bei der 2:9-Niederlage in Hiltrup eine Begegnung.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Mit einer 2:9-Auswärtsniederlage im Gepäck wurde Jugend 70 Merfeld vom TuS Hiltrup III wieder auf die Heimreise geschickt. Am achten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei waren die Gäste jedoch keinesfalls so deutlich unterlegen, wie es das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten lässt. Von den vier Begegnungen, die im fünften Satz entschieden wurden, gingen drei Partien an das Sextett aus dem Vorort von Münster. Trotz der fünften Saisonniederlage bleibt die Truppe von Kapitän Jürgen Heilken mit 48:64 spielen und 6:10 Zählern auf Position neun.

Mathias Hemmer/Jürgen Heilken glichen den 0:1-Rückstand nach der Drei-Satz-Niederlage von Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk mit einem 7:11, 11:9, 12:14, 11:7 und 12:10-Sieg aus. Pech hatten Damian Kleinert/Dominik Ebbing, die einen zwischenzeitlichen 2:1-Satzvorsprung nicht nach Hause bringen konnten und im Entscheidungsdurchgang mit 7:11 das Nachsehen hatten.

In den nachfolgenden sechs Einzeln mussten sich die Jugend 70-Akteure jeweils geschlagen geben. Heilken und Rybarczyk kämpften sich immerhin in den fünften Satz, waren dort jedoch deutlich mit 3:11 (Heilken) und 6:11 unterlegen. Schwaag gelang zwar im Duell der beiden Spitzenspieler ein 3:1-Erfolg, doch im Anschluss an die zweite Niederlage von Hemmer war die Partie nach nur zweistündiger Spielzeit schon beendet.

Vorbericht zum Spiel am 19.11.2011 beim TuS Hiltrup III

Merfeld (mast). Nach dem 9:5-Heimsieg am vergangenen Samstag gegen die SG Coesfeld 06 wollen die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld nachlegen. Am Samstag um 18.30 Uhr gastiert das Team von Kapitän Jürgen Heilken beim TuS Hiltrup III. Die Gastgeber belegen mit 50:51 Partien und 7:7 Punkten den siebten Platz, während das Jugend 70-Sextett Rang neun (46:55/6:8) einnimmt. „Durch den Erfolg zuletzt konnten wir uns ein klein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen“, freute sich Heilken über den dritten Saisonsieg. „Allerdings dürfen wir uns jetzt nicht ausruhen und müssen versuchen, auch in Münster zu punkten.“

Danach warten in den noch verbleibenden drei Hinrundenpartien ausschließlich Mannschaften aus der Spitzengruppe der Tabelle. „Deshalb wäre es wichtig, etwas zählbares aus Hiltrup mitzunehmen.“ Die TuS-Drittvertretung hatte Jürgen Heilken vor Saisonbeginn stärker eingeschätzt, jedoch konnten die Gastgeber bislang nicht immer auf ihre Stammformation zurückgreifen. „Uns fehlen noch zwei Punkte, um das Minimalziel der ersten Serie mit acht Zählern zu erreichen. “Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken, Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing fahren deshalb optimistisch in den Münsteraner Vorort. „Der Sieg gegen Coesfeld hat für zusätzliches Selbstvertrauen gesorgt.“

Bericht zum Spiel vom 12.11.2011 gg SG Coesfeld 06 I

Merfeld (mast). Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei landete Jugend 70 Merfeld. Das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken setzte sich gegen die SG Coesfeld 06 mit 9:5 durch und verbesserte sich in der Tabelle mit 46:55 Partien sowie 6:8 Zählern auf den neunten Platz. „Wir dürfen das Resultat nicht überbewerten, denn mit dem Ex-Roruper Dirk Trimpe und Tobias Bruck fehlten schließlich zwei Stammspieler“, so Heilken.

Der Grundstein zum dritten Saisonsieg wurde durch die Erfolge von Mathias Hemmer/Jürgen Heilken und Damian Kleinert/Dominik Ebbing in den Eingangsdoppeln gelegt. Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk waren am Nebentisch chancenlos. Zwar verloren im Anschluss sowohl Schwaag als auch Hemmer ihre Partien im oberen Paarkreuz, doch vom 2:3-Rückstand ließen sich die Gastgeber nicht aus der Ruhe bringen. Kleinert (12:10 im fünften Satz), Heilken, Rybarczyk und Ebbing drehten mit ihren Erfolgen die Begegnung.

Mit einer beruhigenden 6:3-Führung ging es in die zweite Einzelrunde, in der Merfelds Spitzenspieler Raphael Schwaag aufgrund einer seit Wochen anhaltenden Rückenverletzung auch seine zweite Partie verlor. Diese Niederlage schmerzte nicht weiter, denn Mathias Hemmer, Jürgen Heilken und Marc Rybarczyk sorgten bei einem zwischenzeitlich verlorenen Spiel von Damian Kleinert für den 9:5-Endstand.

Vorbericht zum Spiel am 12.11.2011 gg SG Coesfeld 06 I

Merfeld (mast). Zwei sehr wichtige Spiele im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksliga Gruppe zwei stehen für Jugend 70 Merfeld innerhalb von acht Tagen auf dem Programm. Das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken empfängt als Tabellenelfter (37:50 Spiele/4:8 Punkte) am Samstag um 18.30 Uhr den Aufsteiger SG Coesfeld 06. Die Truppe aus der Kreisstadt nimmt Rang zehn (39:49/4:8) ein. Nur eine Woche später (19. November um 18.30 Uhr) steht das Gastspiel beim Neuntplatzierten TuS Hiltrup III auf dem Programm.

Doch soweit denkt Heilken noch nicht. Die Aufgabe gegen das Team aus der Kreisstadt werde „schwer genug“. Um den Anschluss an das breite Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren, sei deshalb ein Sieg gegen die SG Coesfeld 06 „Pflicht“. Allerdings weiß die Merfelder Nummer vier nur allzu genau, dass dies ein „alles andere als einfaches Unterfange“ werden wird. Die Gäste verstärkten sich zu Saisonbeginn mit Dirk Trimpe (Brukteria Rorup). Der ehemalige Jugend 70-Nachwuchstrainer Joachim Frintrup zählt nicht zuletzt aufgrund seiner aktuell herausragenden 11:1-Bilanz als Spitzenspieler zu den besten Akteuren der Liga. Mit Marc Adler verlor Frintrup erst eines von insgesamt acht Doppeln.

Die vergangenen zwei Duelle mit der SG Coesfeld 06 wurden gewonnen. „Allerdings traten wir mit jeweils etwas veränderten Mannschaften an“, erinnert sich Jürgen Heilken, der zusammen mit Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing versuchen will, den dritten Sieg im siebten Saisonspiel einzufahren.

Bericht zum Spiel vom 22.10.2011 beim SV Rinkerode I

Merfeld (mast). Nach den beiden 9:7-Erfolge gegen den TTC BW Datteln II und TuS 09 Erkenschwick ist die Miniserie des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld gerissen. Am sechsten Spieltag kassierte das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken mit dem 4:9 beim SV Rinkerode die vierte Niederlage. In der Tabelle rutschte das Team mit 37:50 Partien und 4:8 Punkten auf Platz zehn zurück.

An die zuletzt guten Leistungen, besonders in den Doppelpartien, konnten die Gäste nicht anknüpfen. Auch die taktische Umstellung, das eigentliche Spitzendoppel Mathias Hemmer/Jürgen Heilken an Position zwei aufzustellen, brachte nicht den gewünschten Erfolg. Das Jugend 70-Duo unterlag in vier Sätzen, während Damian Kleinert/Dominik Ebbing eine unglückliche 2:3-Niederlage (10:12 im Entscheidungsdurchgang) verkraften mussten. Dagegen behielten Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk nach vier Sätzen die Oberhand.

In den nachfolgenden Einzeln mussten Schwaag, Kleinert und Heilken jeweils zwei Niederlagen einstecken. Starke Vorstellungen zeigten Ebbing sowie Rybarczyk bei ihren Siegen im unteren Paarkreuz. Ebenfalls einmal war Hemmer erfolgreich, der auch gegen Spitzenspieler Christoph Mangels nur zwei Punkte vom Sieg entfernt war und am Ende unglücklich in fünf Sätzen unterlag.

Vorbericht zum Spiel am 22.10.2011 beim SV Rinkerode I

Merfeld (mast). Bei einem Blick auf die Ergebnisse der vergangenen zwei Spieltage kommt Jürgen Heilken, Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, eine Idee: Nach den Erfolgen beim TTC BW Datteln II (9:7) und gegen den TuS 09 Erkenschwick (9:7) sei es eigentlich „ganz schön, eine kleine Serie zu entwickeln“. Doch ob der Tabellenneunte (33:41 Partien/4:6 Zähler) am Samstag um 17 Uhr beim Fünftplatzierten SV Rinkerode (38:35/6:4) den dritten doppelten Punktgewinn hintereinander einfahren wird, bleibt abzuwarten. „Nicht zuletzt aufgrund der Tabellensituation sehe ich uns in der Außenseiterrolle und schiele insgeheim auf einen Zähler“, so Heilken.

Vor eineinhalb Jahren standen sich beide Mannschaften, damals in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga in Gelsenkirchen-Beckhausen, schon einmal gegenüber. Das Jugend 70-Team behielt mit 9:6 die Oberhand. „Beide Teams sind jedoch nicht mehr zu vergleichen“, ergänzt der Merfelder Kapitän und weist daraufhin, dass Marius Wies nicht mehr zur Verfügung steht. Auf der anderen Seite verstärkte sich Rinkerode im mittleren Paarkreuz.

Nach den zuletzt sehr guten kämpferischen Leistungen schielen Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken, Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing erneut auf eine Überraschung. Voraussetzung sei jedoch nach den Erfahrungen aus den vergangenen Spielen, ein guter Start in den Eingangsdoppeln. Elf der insgesamt 18 Doppelbegegnungen wurden bislang gewonnen.

Bericht zum Spiel vom 16.10.2011 gg TuS 09 Erkenschwick I

Durch den 9:7-Heimsieg gegen den TuS 09 Erkenschwick hat sich Jugend 70 Merfeld (v. l. Marc Rybarczyk, Dominik Ebbing, Jürgen Heilken, Damian Kleinert, Mathias Hemmer, Raphael Schwaag) auf Platz neun verbessert.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Drei Stunden und 15 Minuten mussten die Akteure des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld kämpfen, um den zweiten Saisonsieg einzufahren. Am fünften Spieltag gelang den Schützlingen von Kapitän Jürgen Heilken ein 9:7-Heimsieg gegen den TuS 08 Erkenschwick. Durch den Erfolg verbesserten sich die Gastgeber mit 33:41 Partien sowie 4:6 Punkten auf den neunten Tabellenplatz und verließen damit gleichzeitig erstmals einen Abstiegsrang.

Mit ausschlaggebend für die zwei Zählern waren die sehr guten Leistungen des Jugend 70-Sextetts in den Doppeln. Von den vier Begegnungen wurden drei Spiele gewonnen. Mathias Hemmer/Jürgen Heilken behielten gleich zweimal die Oberhand und sorgten auch für den Schlusspunkt. Damian Kleinert/Dominik Ebbing verließen den Tisch ebenfalls als Gewinner. Lediglich Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk kassierten eine Niederlage.

Überragender Merfelder in den Einzeln war Hemmer, der im oberen Paarkreuz in beiden Partien die Nerven behielt und jeweils im Entscheidungsdurchgang mit 11:9 sowie 11:6 die Oberhand behielt. Schwaag, Kleinert, Heilken und Ebbing steuerten jeweils einen Erfolg bei. Lediglich Rybarczyk musste beide Begegnungen abgeben. Pech hatten Dominik Ebbing und Jürgen Heilken, die ihre Niederlage erst in der Verlängerung des fünften Satzes einstecken mussten.

Vorbericht zum Spiel am 16.10.2011 gg TuS 09 Erkenschwick I

Marc Rybarczyk (l.) und Raphael Schwaag wollen mit einem Heimsieg gegen den TuS 09 Erkenschwick die rote Laterne der Bezirksliga abgeben.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Der erste Saisonsieg am vergangenen Sonntag und ausgerechnet noch beim bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer TTC BW Datteln II (9:7) hat in Reihen des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld für eine gehörige Portion Selbstvertrauen gesorgt. Auch wenn das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken die rote Laterne des Tabellenletzten aufgrund von 24:34 Partien sowie 2:6 Punkten nicht abgeben konnte, „waren die zwei Zähler natürlich im Hinblick auf die nächsten schweren Aufgaben sehr wichtig“.

Am Sonntag wollen Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken, Dominik Ebbing und Marc Rybarczyk nachlegen. Um 10 Uhr gibt der Vorletzte, TuS 09 Erkenschwick (26:32/2:6), seine Visitenkarte in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule ab. Nicht zuletzt deshalb spricht der Merfelder Spielführer auch von einem „Kellerduell“. Allerdings werden die Gastgeber den Sensationserfolg in Datteln keinesfalls überbewerten. „Konzentration ist gefragt. Wir wollen mit einem Sieg den letzten Platz verlassen. Theoretisch ist dann sogar Rang acht möglich.“ Die Marschroute für die nächsten Wochen ist deshalb klar. „Wir müssen punkten, punkten und nochmals punkten. Die Liga ist sehr ausgeglichen besetzt, so dass noch überhaupt nicht absehbar ist, wie viele Zähler am Ende für den Ligaverbleib reichen werden.“

Der Grundstein zum zweiten Saisonerfolg soll wie schon am vergangenen Sonntag in den Eingangsdoppeln gelegt werden. Hemmer/Heilken, Schwaag/Rybarczyk und Kleinert/Ebbing sind gefragt, um möglichst mit einem Vorsprung in die nachfolgenden Einzel zu gehen. „Es hat sich gezeigt, dass wir mit einer Führung im Rücken einen Tick besser spielen“, beobachtete Heilken.

Bericht zum Spiel vom 09.10.2011 beim TTC BW Datteln II

Ausgerechnet beim Tabellenführer TTC BW Datteln II feierte die 1. Herrenmannschaft den ersten Saisonsieg.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). „Wir sind in der Bezirksliga angekommen“, jubelte Jürgen Heilken, Tischtennis-Kapitän von Jugend 70 Merfeld, nach dem vierten Spieltag und dem ersten Saisonsieg. Ausgerechnet gegen den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer TTC BW Datteln II punkteten die Gäste beim 9:7-Erfolg doppelt. „Dieses Resultat beweist, wie ausgeglichen die Staffel zwei besetzt ist“, so Heilken, der mit seinem Sextett trotz dieses überraschenden Resultats mit 24:34 Partien sowie 2:6 Zählern auf dem zwölften und damit letzten Tabellenplatz bleibt. „Ein höherer Sieg wäre sicherlich aufgrund einer zwischenzeitlichen 6:2-Führung möglich gewesen – andererseits jedoch auch ein Unentschieden.“

Die Gäste ebneten den Weg zum ersten doppelten Punktgewinn durch zwei Erfolge in den Eingangsdoppeln. Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk (12:10 im Entscheidungssatz) und Mathias Hemmer/Jürgen Heilken behielten die Oberhand, während Damian Kleinert/Dominik Ebbing nach vier Durchgängen unterlagen. In den anschließenden Einzeln blieb Heilken als einziger Gäste-Akteur ohne Niederlage und punktete doppelt. Schwaag, Hemmer, Kleinert und Ebbing verließen den Tisch jeweils einmal als Gewinner. Für Damian Kleinert war es in seinem 250. Jugend 70-Spiel der erste Saisonsieg. Das Merfelder Spitzendoppel Hemmer/Heilken sorgte trotz eines 3:7-Rückstandes im dritten Durchgang für die Entscheidung und gewann gegen Markus Giesa/Ralf Mehrwald mit 11:5, 3:11, 11:8 und 14:12.

Vorbericht zum Spiel am 09.10.2011 beim TTC BW Datteln II

Merfeld (mast). Einen alles andere als gelungenen Saisonstart erwischten die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld. Als bislang einzige Mannschaft wartet das Sextett nach drei Begegnungen immer noch auf den ersten Zähler und besitzt aufgrund von 15:27 Partien sowie 0:6 Punkten die rote Laterne des Tabellenletzten. Als wenn das nicht schon genug wäre, müssen die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken am Sonntag um 10 Uhr auch noch beim Spitzenreiter TTC BW Datteln II antreten. Die Gastgeber wussten bislang mit 27:12 Spielen sowie 6:0 Punkten zu überzeugen.

„Die Aussichten auf ein erfolgreiches Abschneiden in Datteln sind mehr als gering“, ergänzt Heilken und betont, „dass wir uns natürlich als Außenseiter so teuer wie möglich verkaufen wollen“. Außerdem wollen Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken, Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing ihre Bezirksligatauglichkeit unter Beweis stellen. Eine deutlich Leistungssteigerung gegenüber der 2:9-Heimniederlage am vergangen Sonntag gegen den Aufsteiger TTC Werne 98 sei jedoch erforderlich. „Wir schauen was machbar ist. Die Außenseiterrolle kommt uns sicherlich entgegen.“

Bericht zum Spiel vom 02.10.2011 gg TTC Werne 98 I

Bei der 2:9-Heimniederlage gegen den TTC Werne 98 bestritt Jürgen Heilken seinen 700. Einsatz für Jugend 70 Merfeld.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Sein 700. Meisterschaftsspiel im Trikot von Jugend 70 Merfeld hatte sich Jürgen Heilken ganz anders vorgestellt. Nach den beiden Niederlagen zu Saisonbeginn gegen TuRa Bergkamen II (7:9) und bei Westfalia Senden (6:9) sollte gegen den TTC Werne 98 endlich der erste Erfolg in der Bezirksliga Gruppe zwei herausspringen. Doch daraus wurde nichts. Die Gastgeber verloren gegen den Aufsteiger nach nur 110 Minuten mit 2:9. Als einziges der zwölf Team wartet das Jugend 70-Sextett als Schlusslicht noch auf den ersten Punktgewinn (15:27/0:6).

Die Heilken-Truppe lief von Beginn an einem Rückstand nach, denn von den drei Eingangsdoppeln konnte nur eine Partie gewonnen werden. Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk behielten mit 3:1 die Oberhand, während Mathias Hemmer/Jürgen Heilken und Damian Kleinert/Dominik Ebbing nach vier Sätzen verloren. Anschließend verlor jeder Merfelder sein Einzel, wobei es nur Hemmer und Rybarczyk gelang, in den Entscheidungsdurchgang zu kommen. Dort behielten die Gäste jedoch mit 11:8 die Oberhand. Raphael Schwaag entschied das Duell der beiden Spitzenspieler zwar mühelos mit 11:8, 11:9 und 11:8 gegen Marko Gunia für sich, doch nach der zweiten Niederlage von Mathias Hemmer war die Partie beendet.

Vorbericht zum Spiel am 02.10.2011 gg TTC Werne 98 I

Merfeld (mast). Das Motto vor dem zweiten Saisonheimspiel des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld steht fest: Verlieren verboten! Nach den beiden Niederlagen gegen den Aufsteiger TuRa Bergkamen II (7:9) und bei Westfalia Senden (6:9) will der Tabellenelfte die ersten Punkte einfahren. Das wird allerdings kein leichtes Unterfangen werden, denn am Sonntag um 10 Uhr gibt der aktuelle Dritte, TTC Werne 98, seine Visitenkarte in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule ab.

„Auch wenn in der Tabelle einige Plätze zwischen den beidem Teams liegen, so befinden wir uns mit dem Gegner auf Augenhöhe“, mutmaßt Jugend 70-Kapitän Jürgen Heilken. In einer sehr ausgeglichenen Liga geht es für die Gastgeber nun darum, die ersten Zähler einzufahren. Schließlich soll nicht wie schon im Vorjahr die gesamte Hinrunde im Tabellenkeller verbracht werden. „Deshalb befinden wir uns am Sonntag schon ein wenig unter Zugzwang und müssen punkten.“

Die Taktik klingt einfach: Von den drei Eingangsdoppeln, die Gastgeber vertrauen auf Mathias Hemmer/Jürgen Heilken, Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk sowie Damian Kleinert/Dominik Ebbing, sollen mindestens zwei Partien gewonnen werden. „Diesen Vorsprung wollen wir möglichst nicht mehr abgeben“, ergänzt Heilken. „Ein schwieriges, aber nicht unmögliches Unterfangen.“

Bericht zum Spiel vom 24.09.2011 bei DJK Westfalia Senden I

Merfeld (mast). Jürgen Heilken hatte es im Vorfeld des ersten Auswärtsspiels der Saison bei der DJK Westfalia Senden schon vermutet. „Uns erwartet eine ganz schwere Aufgabe. Mit einem Punktgewinn wäre ich schon sehr zufrieden“, ließ der Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld wissen und behielt mit seiner Aussage recht: Beim Tabellenvierten unterlagen die Gäste nach einer Spielzeit von zwei Stunden und 40 Minuten 6:9. In der Tabelle bedeutet dies mit 13:18 Partien sowie 0:4 Zähler den elften Platz. Das Jugend 70-Sextett lief von Beginn an einem Rückstand hinterher, konnte zwischenzeitlich zwar auf 5:6 verkürzen, war am Ende jedoch ohne Chance. Die drei Fünf-Satz-Matches wurden zudem noch gewonnen.

Von den drei Eingangsdoppeln behielten nur Mathias Hemmer/Jürgen Heilken die Oberhand. Sowohl Raphael Schwaag/Marc Rybarczyk als auch Damian Kleinert/Dominik Ebbing waren chancenlos. Eine sehr starke Leistung zeigte in Senden Hemmer, der als einziger Jugend 70-Akteur beide Einzel gewann. Gegen den Westfalia-Spitzenspieler Michael Last holte der Merfelder einen 1:2-Satzrückstand auf, um noch mit 11:9 im Entscheidungssatz zu triumphieren. Schwaag, Rybarczyk und Ebbing behielten jeweils einmal die Oberhand. Wie schon bei der 7:9-Auftaktniederlage gegen die TuRa Bergkamen II blieb das mittlere Paarkreuz mit Kleinert und Heilken ohne Punktgewinn.

Vorbericht zum Spiel am 24.09.2011 bei DJK Westfalia Senden I

Merfeld (mast). Mit gemischten Gefühlen denkt Jürgen Heilken, Kapitän des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld, an den Saisonauftakt und die damit verbundene 7:9-Heimniederlage gegen TuRa Bergkamen II zurück. Auf der einen Seite zeigten die Gastgeber sehr starke Leistungen in den Anfangsdoppeln und lagen schnell mit 3:0 in Führung. „Dass dies allein aber nicht unbedingt zu Punktgewinnen reichen muss, haben wir leidvoll erfahren müssen.“

Die nächste Möglichkeit, die beiden ersten Zähler der noch jungen Spielzeit einzufahren, besitzt das Sextett am Samstag um 18.30 Uhr bei der DJK Westfalia Senden. „Mit einem Remis wäre ich schon sehr zufrieden“, stellt Heilken klar und verweist darauf, dass die Truppe aus Senden am ersten Spieltag mit dem 8:8-Unentschieden gegen den Meisterschaftsmitfavoriten TuS Hiltrup III eine „Duftmarke“ setzte. Außerdem ist ein Teil des nächsten Gegners den Jugend 70-Akteuren aus bislang vier erfolglosen Spielen in der Senioren 40-Bezirksklasse bekannt. „Ich hoffe, dass wir diese Negativserie stoppen können. Allerdings wird dies sehr schwer werden.“

Im Vergleich zur Bergkamen-Partie kehrt Marc Rybarczyk, der am 11. September noch urlaubsbedingt gefehlt hatte, wieder in die Truppe zurück. Raphael Schwaag und Mathias Hemmer gehen im oberen Paarkreuz auf Punktejagd, während Damian Kleinert sowie Jürgen Heilken an den Positionen drei und vier antreten. Hinter Rybarczyk komplettiert Dominik Ebbing die Mannschaft.

Bericht zum Spiel vom 11.09.2011 gg TuRa Bergkamen II

Raphael Schwaag gewann bei seinem 300. Punktspiel für Jugend 70 Merfeld ein Einzel und Doppel.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Den Start in die Saison 2011/12 hatten sich die Spieler des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld ganz anders vorgestellt. Zum Auftakt sollte der Heimvorteil, am frühen Sonntagmorgen in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule antreten zu dürfen, genutzt werden, um den Aufsteiger TuRa Bergkamen II zu besiegen. Doch daraus wurde nichts, denn nach einer Spielzeit von drei Stunden und 25 Minuten jubelten nur die Gäste. Mit 9:7 behielt das TuRa-Sextett die Oberhand und bewies in den entscheidenden Phasen Nervenstärke, denn von den vier Fünf-Satz-Partien gingen drei Matches an den Liga-Neuling.

Dabei erwischte die Jugend 70-Truppe einen optimalen Start und ging durch die drei Siege von Mathias Hemmer/Jürgen Heilken, Raphael Schwaag/Marius Wies und Damian Kleinert/Dominik Ebbing schnell mit 3:0 in Führung. Als anschließend auch noch Spitzenspieler Schwaag im 300. Meisterschaftsspiel für seinen Heimatverein einen 3:0-Erfolg einfuhr, deutete vieles auf einen Saisonauftakt nach Maß hin.

Doch daraus wurde nichts, denn die nächsten vier Einzel wurden von Hemmer, Wies, Kleinert und Heiken (8:11 im Entscheidungsdurchgang) verloren. Erst der 3:1-Sieg von Ebbing bedeutete die erneute Führung.

Der knappe Vorsprung konnte zu Beginn der zweiten Einzelrunde zunächst verteidigt werden, da nach der Niederlage von Raphael Schwaag Mathias Hemmer mit einem 3:1-Erfolg die Oberhand behielt. Die erneut verlorenen Matches von Marius Wies sowie Damian Kleinert im mittleren Paarkreuz brachten die Gastgeber auf die Verliererstraße. Jürgen Heilken glich zwar nochmals zum 7:7 aus, doch die Fünf-Satz-Niederlagen von Dominik Ebbing und Mathias Hemmer/Jürgen Heilken bescherten den Gästen die ersten zwei Zähler.

Vorbericht zum Spiel am 11.09.2011 gg TuRa Bergkamen II

Marc Rybarczyk fehlt dem Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld zum Saisonauftakt urlaubsbedingt.

Merfeld (mast). Nach einer gut viermonatigen Sommerpause greifen die Akteure des Tischtennis-Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld am Sonntag wieder in das Meisterschaftsgeschehen ein. Das Sextett von Kapitän Jürgen Heilken empfängt um 10 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule TuRa Bergkamen II. Die Gäste stiegen als Bezirksklassen-Meister auf, während die Jugend 70-Truppe durch die Staffelleitung aus der Gruppe eins in die Staffel zwei geschoben wurde.

Auch im zweiten Jahr der Bezirksliga-Zugehörigkeit steht das Erreichen des Klassenerhalts an erster Stelle. „Auch wenn wir uns in einer neuen Gruppe befinden, halte ich die Klasse für sehr ausgeglichen besetzt“, stellt Heilken bei einem ersten Blick auf die elf Gegner fest. Vieles werde deshalb von den Aufstellungen abhängen. „Es war in der Vergangenheit immer unsere Stärke, sehr häufig komplett anzutreten. Darauf hoffe ich auch diesmal.“

Allerdings steht gleich zum Saisonauftakt Marc Rybarczyk urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Marius Wies, eigentlich nur noch als „Stand-by-Akteur“ an Position drei aufgestellt, hilft aus und kommt neben Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Damian Kleinert, Jürgen Heilken sowie Dominik Ebbing zum Einsatz. Kleinert gehört der Mannschaft aufgrund sehr starker Leistungen in der abgelaufenen Saison im Reserveteam (Kreisliga) nunmehr an. In den Doppeln vertrauen die Gastgeber auf Hemmer/Heilken, Schwaag/Wies und Kleinert/Ebbing.

Nachdem in der Hinrunde des abgelaufenen Spieljahres lediglich ein Sieg heraussprang, hoffen die Jugend 70-Akteure diesmal deutlich besser aus den Startlöchern zu kommen. „Wir wollen den Schwung aus der zweiten Serie mitnehmen“, verdeutlicht Heilken. „Allerdings wird dies aufgrund der langen Pause nicht einfach werden.“

Vor - Vorbericht für die 1. Herren (Bezirksliga 2) zur Saison 2011/12

Damian Kleinert verstärkt zur neuen Saison unsere erste Mannschaft
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Elf neue Gegner warten ab dem 10. September auf die Tischtennisspieler des Bezirksligisten Jugend 70 Merfeld. Christoph Menges (Münster), Sportwart des Bezirks Münster, und Staffelleiter Michael Joost (Senden) teilten die Schützlinge von Kapitän Jürgen Heilken in die Staffel zwei ein. Bislang war das Sextett in der Gruppe eins mit Mannschaften aus dem nördlichen Ruhrgebiet zu finden.

„Die Fahrstrecken sind zwar nicht immer kürzer, jedoch oftmals auf Grund fehlender Autobahnen länger“, kommentierte Jugend 70-Abteilungsleiter Marc Rybarczyk die Entscheidung. Mit dem TTV Waltrop 99 und dem TuS 09 Erkenschwick stiegen zwei Teams aus der Landesliga ab. Während Waltrop als Zehntplatzierter knapp den Klassenerhalt verpasste, war Erkenschwick mit 1:43 Punkten völlig überfordert.

Bereits in der abgelaufenen Saison spielten der TTC SG Selm (Fünfter), TuS Hiltrup III (8.), DJK Westfalia Senden (9.) und SV Rinkerode (10.) in der Gruppe zwei. Gleich fünf ehemalige Bezirksklassen-Mannschaften komplettieren die Staffel. Der PSV Recklinghausen, mit 44:0 Zählern souveräner Meister der Gruppe zwei, TuRa Bergkamen II (Meister Gruppe drei), die beiden Vizemeister TTC BW Datteln II (Gruppe zwei), TTC Werne 98 (Gruppe drei) sowie der Drittplatzierte SG Coesfeld 06 (Gruppe eins) geben ebenfalls in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule ihre Visitenkarte ab.

Die Jugend 70-Mannschaft hat sich gegenüber der Vorsaison, die auf Grund einer fulminanten Rückrunde (16:6 Punkte) noch auf dem achten Tabellenplatz beendet wurde, nur auf einer Position verändert. Marius Wies steht aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung und wird im mittleren Paarkreuz durch Damian Kleinert ersetzt. Abwehrspieler Kleinert hatte maßgeblichen Anteil am Kreisliga-Klassenerhalt der Reserve und stellte sein Können auch schon in der Erstvertretung unter Beweis. Raphael Schwaag, Mathias Hemmer, Jürgen Heilken, Marc Rybarczyk und Dominik Ebbing stehen ebenfalls zur Verfügung. Der Gegner zum Saisonauftakt steht noch nicht fest.
Copyright © 2011, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld