2.Herren-Berichte-14-15-Tischtennis-Jugend70Merfeld
2. Herren - Vor- und Spielberichte 2014/15
Alle Mannschaften mit Links zu den Tabellen u. Bilanzen in "click-TT"

Bericht zum letzten Saisonspiel vom 19.04.2015 beim TV Borken III
Merfeld (mast). Mit einer 4:9-Auswärtsniederlage gegen den bereits als Meister feststehenden TV Borken III haben sich die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld II aus der Kreisliga-Saison 2014/15 verabschiedet. Dass der Tabellenzehnte beim Liga-Primus am Ende ohne Chance war, lag auch am Fehlen der Stammspieler Stefan Lewe und Josef Hüppe. Trotzdem konnte die Landesliga-Reserve bis zum 3:3-Unentschieden mithalten, musste sich am Ende jedoch deutlich geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz gewannen sowohl Marc Stegehake als auch Hannes Böhnlein gegen den Borkener Spitzenspieler Jürgen Eimert. Berthold Kreuznacht gewann trotz eines anfänglichen 0:2-Satzrückstandes noch in fünf Durchgängen gegen Manfred Albers. Für den ersten Jugend 70-Erfolg hatte das Doppel Marc Stegehake/Christian Böcker gesorgt. Tobias Siever und Ersatzspieler Tim Bartsch gingen leer aus.

Vorbericht zum letzten Saisonspiel am 19.04.2015 beim TV Borken III
Merfeld (mast). Auch wenn es für die Akteure des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II am Sonntag im Rahmen des letzten Spieltages nur noch um die „goldene Ananas“ geht, möchte sich das Sextett aus einer am Ende sehr zufriedenstellende Saison erhobenen Hauptes verabschieden. Die Landesliga-Reserve gastiert um 10 Uhr beim souveränen Tabellenführer TV Borken III, der in den bisherigen zehn Rückrundenspielen nicht einen Punkt abgab und bereits vorzeitig als Meister den Aufstieg in die Bezirkslasse erreicht hat.

Auf der anderen Seite wird die Jugend 70-Zweitvertretung als Zehnter weiterhin in der Kreisliga bleiben. Die Ausgangssituation ist aufgrund der Tabellenkonstellation und des Borkener 9:4-Hinspielerfolg eindeutig. Trotzdem wollen Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht und Christian Böcker versuchen, die Begegnung beim Spitzenreiter so lange wie möglich ausgeglichen zu gestalten. Die Leistungen in den vergangenen Wochen geben dazu berechtigte Hoffnung, denn von den zwölf Zählern wurden elf Punkte im zweiten Saisonabschnitt geholt.

Bericht zum vorletzten Saisonspiel vom 28.03.2015 gg DJK TuS Stenern l
Merfeld (mast). Nach nur einem Punkt in elf Hinrundenpartien ist es den Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld II tatsächlich gelungen, bereits vor der letzten Saisonbegegnung am 19. April beim souveränen Spitzenreiter TV Borken III den Klassenerhalt in der Tasche zu haben.

Gegen das stark ersatzgeschwächte Team der DJK TuS Stenern setzte sich die Landesliga-Reserve mühelos mit 9:2 durch und ist damit vom rettenden zehnten Tabellenplatz nicht mehr zu verdrängen. Dementsprechend groß war die Anschließend die Freude und Erleichterung, mit einer schon jetzt ausgezeichneten Rückrundenbilanz (vier Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen) in der höchsten Klasse des Kreises Westmünsterland auch weiterhin aufschlagen zu dürfen.

Der Gast aus Stenern reiste mit vier Ersatzspielern in die Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule und besaß nicht den Hauch einer Siegchance. Lediglich die eigentliche Nummer drei, Hardy Gottschling, gewann im oberen Paarkreuz gegen Marc Stegehake und Hannes Böhnlein (nach einem 0:2-Satzrückstand). In Reihen des Jugend 70-Sextetts wurde durch die Doppelsiege von Hannes Böhnlein/Josef Hüppe, Marc Stegehake/Tobias Siever sowie Stefan Lewe/Berthold Kreuznacht frühzeitig die Weiche auf Heimsieg gestellt. In den nachfolgenden sechs Einzeln punktete jeder Merfelder Akteur einmal.

Vorbericht zum vorletzten Saisonspiel am 28.03.2015 gg DJK TuS Stenern l
Merfeld (mast). Die Tischtennis-Saison 2014/15 neigt sich langsam dem Ende entgegen. Die Akteure des Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II müssen zwei Spieltage vor Schluss allerdings noch um den Ligaverbleib zittern. Aktuell belegt das Sextett von Kapitän Josef Hüppe den zehnten Platz und wäre aufgrund der Tabellenkonstellationen in den Verbands- und Bezirksklassen gerettet. Der Vorsprung zum Relegationsrang, eingenommen von der TTG Rosendahl, beträgt allerdings nur einen Zähler.

Nach dem überraschenden 8:8-Unentschieden am vergangenen Freitag beim fünftplatzierten SuS Hochmoor wollen die Hüppe-Schützlinge erneut für positive Schlagzeilen sorgen. Am Samstag um 16 Uhr gastiert der Achte, DJK TuS Stenern, in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule. Trotz der 5:9-Hinspielniederlage, als Stefan Lewe aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stand, rechnen sich die Gastgeber etwas aus. Und das nicht ohne Grund, denn mit Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe und Berthold Kreuznacht kann die nominell stärkste Mannschaft auf Punktejagd gehen.

Bericht zum 9. RR-Spiel vom 21.03.2015 beim SuS Hochmoor l
Merfeld (mast). Einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Kreisliga holten sich die Spieler von Jugend 70 Merfeld II beim 8:8-Unentschieden gegen den Tabellenfünften SuS Hochmoor. Die Gäste profitierten im drittletzten Saisonspiel von zwei fehlenden Stammspielern aus dem SuS-Sextett. In der Tabelle belegt die Landesliga-Reserve den zehnten Platz, der aufgrund der Abstiegskonstellation auf Verbands- und Bezirksebene aktuell den Ligaverbleib bedeuten würde. Der Vorsprung zum Relegationsrang elf beträgt allerdings nur einen Zähler.

Drei Stunden und 30 Minuten standen sich beide Teams in Hochmoor gegenüber, denn von den 16 Begegnungen wurden zehn Spiele erst im finalen Durchgang beendet. Die Garanten für das Remis waren diesmal Berthold Kreuznacht sowie Christian Böcker im unteren Jugend 70-Paarkreuz, die ohne Niederlage blieben und jeweils zwei Zähler beisteuerten. Das gemeinsame Doppel wurde allerdings mit 10:12 im letzten Satz verloren. Ebenfalls zwei Siege steuerte Josef Hüpe im Einzel bei, der außerdem an der Seite von Hannes Böhnlein das Anfangsdoppel gewann. Einen Zähler steuerte Marc Stegehake bei. Spitzenspieler Hannes Böhnlein und Tobias Siever gingen leer aus.

Vorbericht zum 9. RR-Spiel am 21.03.2015 beim SuS Hochmoor l
Merfeld (mast). Die Favoritenrolle ist klar verteilt: Wenn Tischtennis-Kreisligist Jugend 70 Merfeld II am heutigen Freitag um 19.30 Uhr beim SuS Hochmoor antritt, kann die Landesliga-Reserve ohne Druck aufspielen. Mit 9:29 Punkten belegen die Gäste den zehnten Tabellenplatz, während das SuS-Sextett Position fünf (20:18) einnimmt.

Bereits das Hinspiel hatte Hochmoor mit 9:3 gewonnen, so dass die Akteure um Kapitän Josef Hüppe als Außenseiter in den zweiten Vergleich gehen. Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht und Christian Böcker wollen trotzdem versuchen, die Gastgeber so lange wie möglich zu ärgern.

Bericht zum 8. RR-Spiel vom 14.03.2015 gg TSV Raesfeld l
Merfeld (mast). Die Überraschung blieb aus: Am 19. Spieltag der Tischtennis-Kreisliga unterlag die abstiegsbedrohte Mannschaft von Jugend 70 Merfeld II in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule dem Aufstiegsmitfavoriten TSV Raesfeld 4:9. Die Landesliga-Reserve bleibt unverändert auf einem der beiden Relegationsplätze, jedoch holte die TTG Rosendahl durch einen 9:6-Heimsieg gegen den TTV Krommert nach Punkten auf (beide 9:29 Zähler).

Die Partie gegen den TSV Raesfeld verlief lediglich bis zum zwischenzeitlichen 3:4-Rückstand ausgeglichen. Hannes Böhnlein/Josef Hüppe stellten ihren kämpferischen Qualitäten unter Beweis und holten gegen Michael Mels/Christian Riepen einen 0:2-Satzrückstand (8:11, 8:11) auf, um anschließend noch mit 11:1, 12:10 und 11:9 zu triumphieren. Böhnlein behauptete sich im oberen Paarkreuz mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Klaus Gesing, während Tobias Siever an Position drei spielend beide Aufgaben meisterte und zwei Zähler beisteuerte. Das war es. Marc Stegehake, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht sowie Christian Böcker blieben ohne Erfolgserlebnis.

Vorbericht zum 8. RR-Spiel am 14.03.2015 gg TSV Raesfeld l
Auf den Tabellendritten TSV Raesfeld trifft Hannes Böhnlein am Samstag mit Jugend 70 Merfeld II.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Nur eine Woche nach dem wichtigen 9:3-Sieg gegen den Mitabstiegskonkurrenten SG Coesfeld 06 II steht für den Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II das nächste Heimspiel auf dem Programm.

Das Sextett von Kapitän Josef Hüppe empfängt als zehntplatziertes Team am Samstag um 16 Uhr den Tabellendritten TSV Raesfeld. Die 3:9-Hinspielniederlage fiel am Ende zu deutlich aus, denn die Akteure der Landesliga-Reserve verloren vier der fünf Partien, die im Entscheidungsdurchgang endeten.

Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe und Berthold Kreuznacht können ohne Druck in die Partie gehen, befinden sich die Gastgeber aufgrund der Tabellenkonstellation in der eindeutigen Außenseiterrolle. Der bisherige Rückrundenverlauf hat jedoch gezeigt, dass sie damit gut umgehen können, denn bereits der Zweitplatzierte VfL Ahaus II musste mit einer Niederlage im Gepäck Merfeld wieder verlassen.

Bericht zum 7. RR-Spiel vom 07.03.2015 gg SG Coesfeld Il
Merfeld (mast). Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Kreisliga feierte Jugend 70 Merfeld II. Am 18. Spieltag gewann das Sextett von Kapitän Josef Hüppe in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule gegen den Tabellenletzten SG Coesfeld 06 II mit 9:3. Die Landesliga-Reserve bleibt zwar auf Relegationsplatz zehn, konnte den Vorsprung zum Schlusslicht vier Begegnungen vor dem Saisonende auf vier Zähler ausbauen.

In dem dreistündigen Kellerduell wurden acht der zwölf Partien erst im finalen Durchgang beendet. Fünfmal trug der Gewinner das Jugend 70-Trikot. Nach einem ausgeglichenen Beginn, Hannes Böhnlein/Josef Hüppe und Marc Stegehake/Tobias Siever feierten Vier-Satz-Erfolge, während Stefan Lewe/Berthold Kreuznacht sowie Böhnlein in der Verlängerung des Entscheidungsdurchgangs verloren, zogen die Gastgeber durch sechs gewonnene Einzel in Folge auf 8:2 davon. Jeder Merfelder behauptete sich einmal. Nach der 2:3-Niederlage von Stegehake beendete Lewe mit seinem zweiten Fünf-Satz-Sieg das Heimspiel.

Vorbericht zum 7. RR-Spiel am 07.03.2015 gg SG Coesfeld Il
Merfeld (mast). Eine richtungsweisende Partie im Kampf um einen der beiden Relegationsplätze in der Tischtennis-Kreisliga steht für Jugend 70 Merfeld II auf dem Programm. Fünf Spieltage vor dem Saisonende empfängt das Sextett von Kapitän Josef Hüppe am Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule die SG Coesfeld 06 II.

Die Gäste belegen mit nur drei Zählern den letzten Tabellenplatz und müssten damit aktuell in die erste Kreisklasse absteigen. Die Landesliga-Reserve verbesserte sich durch eine bislang ausgezeichnete Rückrundenbilanz von 6:6 Punkten auf Position elf und ist punktgleich mit dem Zehnten TTG Rosendahl. Nach dem 8:8-Unentschieden in der Kreisstadt zählt für Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe und Berthold Kreuznacht diesmal nur ein Sieg.

Bericht zum 6. RR-Spiel vom 21.02.2015 bei Brukteria Rorup l
Rorup (KWo). "Derbysieger, Derbysieger", nach ihrem deutlichen 9:2 Heimerfolg gegen die Reserve von Ju 70 Merfeld freuten sich die Tischtennisspieler des SV Brukteria Rorup ausgiebig. Nach einer eher durchwachsenen Rückserie der Roruper und den letzten Erfolgserlebnissen der abstiegsbedrohten Merfelder war mit einem so deutlichen Ausgang der immer wieder spannenden Partie nicht zu rechnen.

Nach Auftakterfolgen von Tim Weyer / Thorsten Waltering gegen Marc Stegehake/Tobias Siever und Andreas te Uhle / Marco Schikora gegen Berthold Kreuznacht / Christian Böcker, bei einer knappen Fünfsatzniederlage von Gregor Brockmann / Martin Goßling gegen das Merfelder Spitzendoppel Hannes Böhnlein / Josef Hüppe, glänzten die Roruper insbesondere in den Einzelbegegnungen.

Im oberen Paarkreuz gab sich Weyer gegen Stegehake und Böhnlein keine Blöße, und auch Rorup's Nummer 2 Waltering feierte gegen die gleichen Gegner knappe und umkämpfte Fünfsatzerfolge. Im mittleren Paarkreuz behielten Brockmann und te Uhle gegen Hüppe und Siever die Oberhand, während im unteren Paarkreuz Schikora seinem Gegenüber Böcker glatt in drei Sätzen keine Chance ließ. Einzig Ersatzspieler Goßling aus der zweiten Mannschaft musste gegen Kreuznacht eine Viersatzniederlage hinnehmen. Während die Roruper mit nunmehr 18:16 Punkten im Tabellenmittelfeld auf Platz fünf rangieren, rutschten die Merfelder wieder auf Platz 11 und kämpfen um einen guten Relegationsplatz.

Vorbericht zum 6. RR-Spiel am 21.02.2015 bei Brukteria Rorup l
Merfeld (mast). Auch wenn Nachbarschaftsduelle bekanntlich immer ihren ganz besonderen Reiz haben, liegt der Fokus des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II auf dem übernächsten Meisterschaftsspiel am 7. März gegen das Schlusslicht SG Coesfeld 06 II. „Dieses Spiel müssen wir gewinnen, um nicht direkt abzusteigen“, stellte Teamsprecher Tobias Siever klar.

Zuvor jedoch steht für die Landesliga-Reserve am Freitag ab 19.30 Uhr das Lokalderby bei Brukteria Rorup auf dem Programm. Die Ausgangssituation ist klar: Die Gastgeber müssen sich als Tabellensiebter mit der Favoritenrolle anfreunden. Dass auf Rang zehn zu findende Jugend 70-Sextett möchte als Außenseiter den positiven Trend (nur eine Niederlage in fünf Rückrundenspielen) der vergangenen Wochen fortsetzen. „Auch wenn Rorup schon 14 Spieler nach der Winterpause eingesetzt hat, rechnen wir mit der nominell stärksten Aufstellung“, ergänzte Siever, der neben Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Josef Hüppe und Christian Böcker auf Punktejagd gehen wird.

Bericht zum Spiel vom 21.02.2015 gg VfL Ahaus II
Mit drei Siegen hatte Hannes Böhnlein maßgeblichen Anteil am 9:2-Erfolg gegen den Tabellenzweiten VfL Ahaus II.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Sechs Spieltage vor dem Saisonende haben die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II für die nächste Überraschung gesorgt. In der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule setzte sich die Landesliga-Reserve sensationell gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenzweiten VfL Ahaus II mit 9:2 durch. Allerdings profitierten die Gastgeber vom nicht kompletten Antreten der VfL-Zweitvertretung, die mit Tim Richters und Wilhelm Lamers zwei fleißige Punktesammler durch Karl Weseker sowie Uwe Leuters aus der dritten Mannschaft (zweite Kreisklasse) ersetzten musste.

Die Gastgeber erwischten einen erfolgreichen Start, denn von den drei Eingangsdoppeln wurden zwei Partien gewonnen. Hannes Böhnlein/Josef Hüppe und Stefan Lewe/Christian Böcker hatten bei ihren Drei-Satz-Siegen keine Probleme. Auch Marc Stegehake/Tobias Siever befanden sich zunächst auf der Siegerstraße, verließen aber am Ende trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Satzführung die Box noch als Verlierer.

Eine Punkteteilung gab es anschließend im oberen Paarkreuz. Während Jugend 70-Spitzenspieler Böhnlein einen ganz wichtigen Erfolg landete (12:10 im finalen Durchgang), musste Stegehake eine 1:3-Niederlage kassieren. Im Anschluss gab es allerdings nur noch Merfelder Siege zu bejubeln. Lewe, Siever, Hüppe, Böcker, Böhnlein sowie Stegehake sorgten mit jeweils einem Erfolg für eine geschlossene Mannschaftsleistung und den sechsten Saisonsieg, der das Team auf den zehnten Tabellenplatz beförderte.

Vorbericht zum 5. RR-Spiel am 21.02.2015 gg VfL Ahaus Il
Merfeld (mast). Ein Sieg, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage sind das bisherige Rückrunden-Ergebnis des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II. Damit holte das Sextett von Kapitän Josef Hüppe als Tabellenvorletzter (5:25 Zähler) vier der bisherigen fünf Punkte im Jahr 2015. Doch am Samstag droht die nächste Niederlage, wenn der Zweitplatzierte VfL Ahaus II (26:4) ab 16 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule aufschlägt.

Die Gäste sind bei elf Siegen und vier Remis noch ungeschlagen.
Im ersten Aufeinandertreffen kassierte die Landesliga-Reserve eine 0:9-Packung und gewann nicht einen Satz. Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe und Christian Böcker, der seine gute Form am vergangenen Wochenende mit dem zweiten Platz beim Dülmener Karnevalsturnier unter Beweis stellte, wollen nicht nochmals die Höchststrafe kassieren.

Bericht zum Spiel vom 07.02.2015 beim TTG Rosendahl I
Den ersten Saisonsieg feierte Marc Stegehake mit Jugend 70 Merfeld II beim Auswärtsspiel in Rosendahl.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Es geht doch: Nach 14 vergeblichen Anläufen gelang den Spielern des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II am 15. Spieltag der erste Saisonsieg. Der Tabellenelfte setzte sich beim Drittletzten TTG Rosendahl auch in der Höhe verdient mit 9:4 durch und verschaffte sich zum Schlusslicht SG Coesfeld 06 II einen Vorsprung von zwei Zählern.

Durch die Erfolge von Marc Stegehake/Tobias Siever und Berthold Kreuznacht/Christian Böcker, bei einer gleichzeitigen Niederlage von Hannes Böhnlein/Josef Hüppe, hatten sich die Gäste bereits nach den Eingangsdoppeln einen 2:1-Vorsprung herausgearbeitet. Diese Führung wurde zunächst gehalten und ab den Einzeln im unteren Paarkreuz stetig ausgebaut. Siever gewann als einziger Jugend 70-Akteur beide Einzel. Jeweils einen Sieg steuerten Böhnlein, Stegehake, Hüppe, Kreuznacht und Böcker bei.

Vorbericht zum 4. RR-Spiel am 07.02.2015 beim TTG Rosendahl l
Merfeld (mast). Einen Zähler (8:8-Unentschieden beim Schlusslicht SG Coesfeld 06 II) holten die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II in der gesamten Hinrunde. Nach den ersten drei Spieltagen der zweiten Saisonhälfte sprangen bereits zwei Punkteteilungen gegen den TTV Krommert und VfL Ramsdorf II heraus.

Das Team von Kapitän Josef Hüppe verließ daraufhin den letzten Tabellenplatz und möchte als Elfter nun auch am Samstag um 17 Uhr beim Zehnten TTG Rosendahl punkten. Das Hinspiel wurde in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule allerdings mit 6:9 verloren. Damals standen jedoch Hannes Böhnlein und Stefan Lewe nicht zur Verfügung. Für die Landesliga-Reserve gehen außerdem Marc Stegehake, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht sowie Christian Böcker auf Punktejagd.

Bericht zum Spiel vom 31.01.2015 gg VfL Ramsdorf II
Freude pur: Marc Stegehake hat mit Jugend 70 Merfeld II den letzten Platz in der Kreisliga verlassen.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Großer Jubel in Reihen des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II: Durch das 8:8-Unentschieden gegen den Tabellenachten VfL Ramsdorf II hat das Sextett von Kapitän Josef Hüppe die rote Laterne als Schlusslicht am 14. Spieltag an die SG Coesfeld 06 II abgegeben. Beide Teams weisen 3:25 Punkte auf, jedoch spricht das bessere Spielverhältnis für die Landesliga-Reserve.

Die Partie gegen die Zweitvertretung aus Ramsdorf war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Aufgrund eines 2:7-Rückstandes befanden sich die Gastgeber frühzeitig auf der Verliererstraße, starteten anschließend aber eine beispiellose Aufholjagd und belohnten sich im dritten Rückrundenspiel mit dem zweiten Remis. Aus einer mannschaftlich geschlossenen Leistung ragte ein Jugend 70-Akteur heraus: Marc Stegehake gewann seine beiden Einzel im oberen Paarkreuz in der Verlängerung des Entscheidungsdurchgangs (14:12 sowie 12:10). Jeweils einen Merfelder Erfolg steuerten Hannes Böhnlein, Tobias Siever, Josef Hüppe und Christian Böcker bei. Außerdem punkteten Stegehake/Siever sowie Böhnlein/Hüppe (3:1-Erfolg im entscheidenden Schlussdoppel).

Vorbericht zum 3. RR-Spiel am 31.01.2015 gg VfL Ramsdorf ll
Merfeld (mast). Gelingt den Spielern des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II im zweiten Rückrunden-Heimspiel der zweite Punktgewinn? Am Samstag um 16 Uhr empfängt der Tabellenletzte (58:115 Partien und 2:24 Punkte) den Achtplatzierten VfL Ramsdorf II. Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte hatte es in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule zu einem 8:8-Unentschieden gegen den TTV Krommert gereicht.

Das erste Aufeinandertreffen mit der Ramsdorfer Zweitvertretung verlor die Landesliga-Reserve zwar 4:9, musste im September des vergangenen Jahres allerdings mit Tim Bartsch und Axel Claus auf zwei Ersatzspieler aus der dritten Mannschaft zurückgreifen.

Im Rückspiel fehlt im Vergleich zur 5:9-Auswärtsniederlage beim Viertplatzierten TV Westfalia Epe Stefan Lewe, doch dafür ist Berthold Kreuznacht aus dem Urlaub zurückgekehrt. Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Tobias Siever, Josef Hüppe und Christian Böcker kommen ebenfalls zum Einsatz.

Bericht zum Spiel vom 23.01.2015 beim TV Westfalia Epe I
In besonders starker Form präsentierte sich Spitzenspieler Böhnlein, der im oberen Paarkreuz beide Einzel gewann und dabei ohne Satzverlust blieb.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Die Überraschung blieb aus: Tischtennis-Kreisligist Jugend 70 Merfeld II beendete die Reise zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten TV Westfalia Epe mit einer 5:9-Niederlage.

Die Landesliga-Reserve bleibt mit 58:115 Partien sowie 2:24 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Schnell mussten die Gäste einem 0:3-Rückstand nachlaufen, denn die Doppel Hannes Böhnlein/Josef Hüppe, Marc Stegehake/Tobias Siever und Stefan Lewe/Christian Böcker waren ohne Chance.

In den nachfolgenden Einzeln lief es deutlich erfolgreicher. In besonders starker Form präsentierte sich Spitzenspieler Böhnlein, der im oberen Paarkreuz beide Einzel gewann und dabei ohne Satzverlust blieb. Jeweils einen Zähler steuerten Hüppe, Stegehake und Siever bei.

Vorbericht zum 2. Rückrundenspiel am 23.01.2015 beim TV Westf. Epe I
Merfeld (mast). Nach einer 14-tägigen Pause greifen die Spieler der zweiten Tischtennis-Mannschaft von Jugend 70 Merfeld wieder zum Schläger und setzen die Rückrunde fort.

Bereits am Freitag gastiert die Reserve um 19.30 Uhr beim Tabellenvierten der Kreisliga Westmünsterland, TV Westfalia Epe. Die Gäste durften trotz des 8:8-Unentschiedens zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte gegen den TTV Krommert die rote Laterne des Schlusslichtes nicht abgeben. Der Rückstand zum Vorletzten und Relegationsplatz-Inhaber SG Coesfeld 06 II beträgt allerdings nur noch einen Zähler. Nach der 6:9-Hinspielniederlage reisen Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe und Christian Böcker keinesfalls chancenlos nach Epe.

Bericht zum 1. Rückrundenspiel vom 10.01.2015 gg TTV Krommert I
Zwei Siege im oberen Paarkreuz feierte Marc Stegehake beim 8:8-Unentschieden gegen den TTV Krommert.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Einen Punkt hatten die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld II aus elf Partien der Kreisliga-Hinrunde geholt. Bereits nach dem ersten Spieltag der zweiten Serie hat das Sextett von Kapitän Josef Hüppe die identische Ausbeute auf dem Konto.

In der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule holte die Landesliga-Reserve beim 8:8-Unentschieden gegen den TTV Krommert einen wichtigen Zähler im Kampf um den Ligaverbleib. Die Jugend 70-Reserve besitzt zwar weiterhin die rote Laterne als Tabellenletzter, doch der Rückstand zum Relegationsplatz, besetzt mit der SG Coesfeld 06 II (1:9-Heimniederlage gegen den Vierten TV Westfalia Epe), konnte auf einen Punkt verkürzt werden.

Nach drei Stunden und 30 Minuten wussten die Merfelder Spieler allerdings nicht so recht, ob sie sich über das Remis nun freuen oder ärgern sollten. Eine zwischenzeitliche 7:5- und 8:6-Führung hatte dem Tabellenletzten nicht gereicht, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Mit Marc Stegehake sowie Josef Hüppe blieben zwei Jugend 70-Spieler im Einzel ungeschlagen und punkteten jeweils doppelt. Einen Zähler steuerten Stefan Lewe, Berthold Kreuznacht und die Doppel Hannes Böhnlein/Josef Hüppe sowie Stefan Lewe/Berthold Kreuznacht bei.

Vorbericht zum 1. Rückrundenspiel am 10.01.2015 gg TTV Krommert I
Merfeld (mast). Mit einem Heimspiel gegen den TTV Krommert startet Tischtennis-Kreisligist Jugend 70 Merfeld II am Samstag um 16 Uhr in die Rückrunde.

Nach einer bislang alles andere als erfolgreich verlaufenden Saison, die Landesliga-Reserve punktete lediglich beim 8:8-Unentschieden gegen den Vorletzten SG Coesfeld 06 II und behält mit 45:98 Partien sowie 1:21 Zählern die rote Laterne des Schlusslichtes, soll zumindest einer der beiden Relegationsplätze erreicht werden. Der Rückstand auf die Zweitvertretung aus der Kreisstadt beträgt lediglich zwei Punkte.

Der erste Vergleich gegen das Team aus Krommert, das als Tabellenachter im gesicherten Mittelfeld zu finden ist, fand erst am 13. Dezember statt. Im Stadtteil von Rhede verlor das Jugend 70-Sextett überraschend deutlich mit 3:9, wobei der damalige Gastgeber in einem der wenigen Spiele mit der personell stärksten Aufstellung angetreten war. Mit dem Heimvorteil im Rücken wollen Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe und Berthold Kreuznacht versuchen, erfolgreich in die zweite Saisonhälfte zu starten.
 
Vorrunde 2014/15

Bericht zum Spiel vom 13.12.2014 beim TTV Krommert I
Merfeld (mast). Mit nur einem Unentschieden (8:8 beim Vorletzten SG Coesfeld 06 II) und zehn Niederlagen haben sich die Akteure des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II in die vierwöchige Weihnachtspause verabschiedet.

Im letzten Hinrundenspiel kassierte das Sextett von Kapitän Josef Hüppe eine überraschend deutliche 3:9-Auswärtsniederlage gegen den Tabellenachten TTV Krommert. Mit 45:98 Partien sowie 1:21 Punkten belegt die Landesliga-Reserve den einzigen Abstiegsplatz. Der Rückstand zum Relegationsrang, eingenommen von der Coesfelder Zweitvertretung, beträgt allerdings nur zwei Zähler.

In Krommert nahm das Unheil bereits in den Doppeln seinen Lauf. Sowohl Hannes Böhnlein/Josef Hüppe als auch Berthold Kreuznacht/Stephan Roß konnten eine zwischenzeitliche 2:0-Satzführung nicht nach Hause bringen und verloren noch im Entscheidungsdurchgang. Ohne Chance waren Marc Stegehake/Tobias Siever (0:3). In den nachfolgenden Einzeln punkteten Böhnlein sowie Stegehake im oberen Paarkreuz jeweils einmal. Außerdem entschied Siever eine Begegnung für sich.

Bericht zum Spiel vom 06.12.2014 gg TV Borken III
Merfeld (mast). Nach dem zehnten und damit vorletzten Hinrundenspieltag wartet Tischtennis-Kreisligist Jugend 70 Merfeld II immer noch auf den ersten Sieg. Und mehr noch: Durch den 9:6-Erfolg des bisherigen Schlusslichtes SG Coesfeld 06 II gegen den TTV Krommert ist die Landesliga-Reserve auch noch im Besitz der roten Laterne als Tabellenletzter.

Das Sextett von Kapitän Josef Hüppe unterlag im abschließenden Heimspiel des Jahres dem Spitzenreiter TV Borken III mit 4:9. Der Start verlief zunächst sehr vielversprechend, denn Hannes Böhnlein/Josef Hüppe feierten einen 3:0-Sieg. Das sollte jedoch lange Zeit der einzige Jugend 70-Erfolg bleiben, denn die nächsten fünf Partien gingen an die Kreisstädter.

Anschließend behielt Hüppe im Fünf-Satz-Krimi gegen Manfred Albers die Nerven und auch Böhnlein behauptete sich im Entscheidungsdurchgang mit 16:14 gegen Jürgen Eimert. Für den vierten Merfelder Erfolg zeichnete sich Tobias Siever verantwortlich, der ebenfalls gegen Albers gewann. Marc Stegehake, Berthold Kreuznacht und Stephan Roß gingen leer aus.

Zum Abschluss der ersten Serie steht am Samstag um 18 Uhr das Auswärtsspiel beim Neuntplatzierten TTV Krommert auf dem Programm. Ein Sieg ist Pflicht, um mit dem direkten Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib, SG Coesfeld 06 II, nach Punkten wieder gleichzuziehen. Für die SG-Akteure ist die Hinrunde bereits beendet. Das Jugend 70-Team bleibt personell unverändert.

Bericht zum Spiel vom 29.11.2014 beim DJK TuS Stenern I
Zwei Einzelsiege von Marc Rybarczyk reichten Jugend 70 Merfeld II in Stenern nicht zum Erfolg.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Zwei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde in der Tischtennis-Kreisliga wartet Jugend 70 Merfeld II immer noch auf den ersten Saisonsieg. Das Sextett von Kapitän Josef Hüppe verlor beim Tabellenfünften DJK TuS Stenern mit 5:9. Die Landesliga-Reserve selbst belegt mit 38:80 Begegnungen sowie 1:17 Punkten unverändert den vorletzten Rang.

Überragender Akteur in Reihen der Gäste war Marc Stegehake. Die Nummer zwei blieb im oberen Paarkreuz ohne Niederlage und gewann beide Partien. Einen Einzelsieg steuerten Berthold Kreuznacht und Josef Hüppe bei. Für den ersten Jugend 70-Erfolg in Stenern hatte das Doppel Berthold Kreuznacht/Stephan Roß gesorgt. Pech hatten dagegen Marc Stegehake/Tobias Siever und Hannes Böhnlein/Josef Hüppe, die sich jeweils im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben mussten.

Im letzten Heimspiel der Hinrunde empfängt das Merfelder Sextett am Samstag um 16 Uhr den TV Borken III. Die Gäste führen die Tabelle aufgrund des besseren Spielverhältnisses gegenüber dem VfL Ahaus II an und sind noch ungeschlagen (sieben Siege sowie zwei Unentschieden). Die Hüppe-Schützlinge befinden sich damit in der Außenseiterrolle und wollen sich so teuer wie möglich aus der Affäre ziehen. Die Aufstellung im Vergleich zur Stenern-Begegnung verändert sich nicht.

Bericht zum Spiel vom 21.11.2014 gg SuS Hochmoor I
Merfeld (mast). Auch nach dem achten Punktspiel warten die Akteure des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II auf den ersten doppelten Punktgewinn. Die Landesliga-Reserve verlor das Heimspiel gegen den Tabellenfünften SuS Hochmoor mit 3:9. Mit einem Remis sowie sieben Niederlagen bleibt das Sextett von Kapitän Josef Hüppe unverändert auf dem elften und damit vorletzten Platz, der die Teilnahme an einem Relegationsspiel im Kampf um den Klassenerhalt zur Folge hätte.

Die Gastgeber erwischen einen optimalen Start und gingen durch einen mühelosen 3:0-Sieg von Marc Stegehake/Tobias Siever in Führung. Die Euphorie, für eine Überraschung sorgen zu können, legte sich jedoch schnell. Sowohl Hannes Böhnlein/Tim Bartsch als auch Stefan Lewe/Berthold Kreuznacht waren bei ihren Vier-Satz-Niederlagen chancenlos.

Spitzenspieler Böhnlein gelang mit einem 3:1-Erfolg zwar der 2:2-Ausgleich, doch die nachfolgenden vier Einzel gingen an die Gäste. Pech hatte im mittleren Paarkreuz Lewe, der sich erst im Entscheidungsdurchgang mit 9:11 geschlagen geben musste. Kreuznacht holte zwar den dritten Jugend 70-Punkt, doch in den nachfolgenden vier Begegnungen hatten die SuS-Spieler das bessere Ende auf ihrer Seite und feierten einen auch in der Höhe verdienten Auswärtserfolg.

Am Samstag gastiert das Team aus Merfeld ab 18.30 Uhr beim Sechstplatzierten DJK TuS Stenern und befindet sich erneut in der Außenseiterrolle.

Bericht zum Spiel vom 14.11.2014 beim TSV Raesfeld I
Ein Erfolg von Marc Stegehake im oberen Paarkreuz reichte für Jugend 70 Merfeld II nicht zum Punktgewinn in Raesfeld.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Zwei Stunden und 30 Minuten kämpften die Akteure des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II beim Spitzenreiter TSV Raesfeld, doch am Ende musste das Sextett von Kapitän Josef Hüppe mit leeren Händen die Heimreise antreten. Trotz starker Gegenwehr verlor der Tabellenvorletzte mit 3:9. Fünf der zwölf Begegnungen wurden erst im letzten Durchgang entschieden. Vier Partien gewannen davon die Gastgeber. „Es sollte einfach nicht sein“, seufzte Berthold Kreuznacht, der an Position sechs zum Einsatz kam und sowohl im Einzel als auch Doppel (mit Stefan Lewe) Niederlagen kassierte.

Bis zum zwischenzeitlichen 3:3-Unentschieden verlief die Partie noch ausgeglichen. Hannes Böhnlein/Josef Hüppe hatten sich ebenso mühelos durchgesetzt wie Marc Stegehake. Tobias Siever behielt die Nerven und brachte seinen Erfolg mit 11:9 im fünften Satz hauchdünn nach Hause. Doch das war es.

Bereits am Freitag um 20 Uhr geht es für die Landesliga-Reserve weiter. In der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule gibt dann der Fünftplatzierte SuS Hochmoor seine Visitenkarte ab. Die Gastgeber befinden sich erneut in der Außenseiterrolle und müssen auf Josef Hüppe sowie Stephan Roß (beide private Gründe) verzichten. Hinter Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Stefan Lewe, Tobias Siever und Berthold Kreuznacht kommt Tim Bartsch aus der dritten Mannschaft zum Einsatz.

Bericht zum Spiel vom 09.11.2014 bei der SG Coesfeld II
In überragender Form präsentierten sich Hannes Böhnlein (l.) und Josef Hüppe von Jugend 70 Merfeld II.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Das 8:8-Unentschieden beim Tabellenletzten SG Coesfeld 06 II fühlte sich für die Akteure des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II nach einer Spielzeit von drei Stunden und 30 Minuten wie eine Niederlage an. Eine zwischenzeitliche 8:5-Führung reichte der Landesliga-Reserve nicht, um Saisonsieg Nummer eins zu feiern. Am Ende wurde zwar der erste Punkt mit nach Hause genommen, doch der Anschluss an das untere Mittelfeld konnte mit diesem Remis nicht hergestellt werden.

Zwei Jugend 70-Spieler präsentierten sich in der Kreisstadt in bärenstarker Form. Hannes Böhnlein gewann im oberen Paarkreuz beide Einzel und verlor nur einen Satz. Noch besser machte es Josef Hüppe, der an Position drei spielend zwei souveräne 3:0-Siege einfuhr. Zusammen gewann das Merfelder Duo auch das Eingangsdoppel nach hartem Kampf in fünf Sätzen.

In der alles entscheidenden letzten Partie mussten sich Böhnlein/Hüppe jedoch mit 9:11 im abschließenden Durchgang geschlagen geben. Jeweils einen Punkt steuerten Marc Stegehake und Tobias Siever bei. Beide setzten sich auch am Anfang der Begegnung im Doppel durch. Keinen erfolgreichen Tag hatten dagegen Stephan Roß sowie Berthold Kreuznacht, die in den vier Spielen des unteren Paarkreuzes sowie im Anfangsdoppel ohne Erfolgserlebnis blieben.

Bereits am Freitag steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Begegnung beim TSV Raesfeld, der Bezirksklassen-Absteiger belegt mit nur einer Niederlage bislang den vierten Rang, beginnt um 20 Uhr. Im Jugend 70-Team gibt es im Vergleich zur Coesfeld-Partie nur eine personelle Veränderung. Für Stephan Roß kommt der wiedergenesene Stefan Lewe zum Einsatz.

Vorbericht zum Spiel am 09.11.2014 bei der SG Coesfeld II
Merfeld (mast). Eine richtungsweisende Partie im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Kreisliga steht für Jugend 70 Merfeld II auf dem Programm: Am Sonntag um 10 Uhr gastiert der Tabellenvorletzte (0:10 Punkte) beim Schlusslicht SG Coesfeld 06 II (0:12). Beide Mannschaften müssen unbedingt gewinnen, um nicht den Kontakt zum unteren Mittelfeld zu verlieren. Ausgerechnet in dieser wichtigen Begegnung steht in Reihen der Landesliga-Reserve Stefan Lewe aufgrund von Schulterproblemen nicht zur Verfügung. Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht sowie Stephan Roß gehen auf Punktejagd und wollen endlich den ersten Saisonsieg einfahren.

Bericht zum Spiel vom 25.10.2014 gg Brukteria Rorup
Merfeld (mast). Zwei Stunden und 25 Minuten lieferten sich die Tischtennis-Kreisligisten von Jugend 70 Merfeld II und Brukteria Rorup einen packenden Kampf, doch am Ende mussten die Gastgeber die Überlegenheit des Gegners neidlos anerkennen. Das Brukteria-Sextett entführte durch den 9:3-Sieg zwei Punkte aus der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule und verbesserte sich in der Tabelle mit 41:37 Begegnungen und 7:5 Zählern auf den sechsten Platz. Für die Landesliga-Reserve bleibt unverändert der vorletzte Rang (19:45 Spiele/0:10 Zähler) übrig.

Das Jugend 70-Team war zwar durch einen 3:1-Sieg von Hannes Böhnlein/Josef Hüppe gegen Andreas te Uhle/Helmut Drees in Führung gegangen, doch die nachfolgenden sechs Partien wurden von den Brukteria-Akteuren gewonnen. Tim Weyer/Thorsten Waltering blieben gegen Marc Stegehake/Tobias Siever ohne Satzverlust, während sich Gregor Brockmann/Marco Schickora zu einem am Ende deutlichen Fünf-Satz-Sieg gegen Berthold Kreuznacht/Stephan Roß spielten.

Auch im Einzel gaben sich die Roruper keine Blöße und punkteten durch Waltering, Weyer sowie te Uhle souverän. Einzig Brockmann musste im mittleren Paarkreuz gegen Siever fünf Durchgänge lang kämpfen, um nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Satzrückstand noch mit 11:9 im Entscheidungsdurchgang die Oberhand zu behalten.

Erst Jugend 70-Vereinsmeister Kreuznacht stoppte die Brukteria-Siegesserie mit einem ungefährdeten 3:1-Sieg gegen Schikora. Für die Wende reichte es jedoch lange nicht, denn nach klaren 3:0-Erfolgen von Drees (gegen Roß) sowie Tim Weyer (im Duell der beiden Spitzenspieler gegen Hannes Böhnlein) wurde der Vorsprung auf 8:2 ausgebaut. Nur noch Ergebniskosmetik betrieb Marc Stegehake durch seine gewonnene Partie gegen Thorsten Waltering (3:1), denn nach dem 3:2-Sieg von Andreas te Uhle gegen Tobias Siever war das nach dem Aufstieg von der TSG Dülmen in die Bezirksklasse mittlerweile einzige Kreisliga-Lokalderby beendet.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Jugend 70-Zweitvertretung weiter. Sie gastiert am 9. November im Kellerduell beim Schlusslicht SG Coesfeld 06 II.

Vorbericht zum Spiel am 25.10.2014 gg Brukteria Rorup
Merfeld (mast). Vier Spiele – vier Niederlagen: Den Start in die Kreisliga-Saison 2014/15 haben die Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld II, nicht zuletzt aufgrund großer personeller Probleme, in den Sand gesetzt. Auch wenn nur der Tabellenletzte (aktuell die SG Coesfeld 06 II mit 0:10 Punkten) in die erste Kreisklasse absteigen muss, ist die Landesliga-Reserve zum Siegen verdammt. Ob das jedoch ausgerechnet im Lokalderby gegen die siebtplatzierte Brukteria aus Rorup (5:5 Zählern) gelingt, scheint mehr als fraglich zu sein.

Mit Marius Wies sowie Stefan Lewe stehen wichtige Spieler und bisherige Punktesammler nicht zur Verfügung. Hannes Böhnlein, Marc Stegehake, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht und Stephan Roß gehen für die Gastgeber auf Punktejagd und wollen sich für die zuletzt erlittene 0:9-Auswärtspackung gegen den VfL Ahaus II rehabilitieren.

Bericht zum Spiel vom 05.10.2014 beim VfL Ahuas II
Enttäuschung pur: Stephan Roß kassierte mit der 2. Mannschaft eine 0:9-Niederlage gegen den VfL Ahaus II.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Die Hin- und Rückfahrt zum Auswärtsspiel gegen den VfL Ahaus II dauerten länger, als die Partie beim Spitzenreiter selbst: Tischtennis-Kreisligist Jugend 70 Merfeld II kassierte nach nur 62 Minuten mit der 0:9-Packung die Höchststrafe. Für die Landesliga-Reserve war es in der vierten Saisonbegegnung die vierte Niederlage.

Das Team von Kapitän Josef Hüppe bleibt unverändert auf dem elften und damit vorletzten Tabellenplatz. In Abwesenheit von Hannes Böhnlein, Stefan Lewe und Marius Wies waren Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht, Stephan Roß sowie Ersatzspieler Norbert Kreuznacht chancenlos und gewannen nicht einen Satz.

Nach einer dreiwöchigen Pause geht es am 25. Oktober mit dem Heimspiel gegen den Ortsnachbarn und Tabellensiebten Brukteria Rorup weiter.

Bericht zu den Spielen v. 26./27.09.2014 beim VfL Ramsdorf II u. gg TTG Rosendahl
Merfeld (mast). Bereits nach drei Spieltagen hat für die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld II der Abstiegskampf in der Kreisliga begonnen. Das Sextett von Kapitän Josef Hüppe kassierte am Doppelspieltag zwei Niederlagen beim VfL Ramsdorf II (4:9) und gegen die TTG Rosendahl (6:9). Die Landesliga-Reserve wartet damit ebenso wie das Schlusslicht SG Coesfeld 06 II noch auf den ersten Punktgewinn.

In Ramsdorf hielten die Gäste das Spiel bis zum zwischenzeitlichen 3:4-Rückstand noch offen. Stefan Lewe/Tobias Siever zeigten Nervenstärke und gewannen in der Verlängerung des fünften Satzes (12:10). In den nachfolgenden Einzeln blieb Josef Hüppe ungeschlagen und siegte in beiden Partien. Einen Erfolg steuerte Siever bei. Acht der 13 Begegnungen wurden erst im letzten Durchgang entschieden. Fünfmal hatten davon die Gastgeber das bessere Ende auf ihrer Seite.

Erst in der Schlussphase wurde das Heimspiel gegen das Team aus Rosendahl verloren. Marc Stegehake/Tobias Siever (11:0 im fünften Satz) und Marius Wies/Josef Hüppe (11:9 im letzten Durchgang) sowie Stegehake, Wies, Siever und Berthold Kreuznacht im Einzel holten bis zum zwischenzeitlichen 6:6-Unentschieden die Jugend 70-Zähler. Doch anschließend hatte der Tabellensiebte das bessere Ende für sich und gewann die nächsten drei Begegnungen.

Am Samstag steht für die Zweitvertretung das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 15 Uhr erfolgt beim Drittplatzierten VfL Ahaus II der erste Aufschlag. Welcher Spieler hinter Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht, Stephan Roß und Norbert Kreuznacht an der sechsten Position zum Einsatz kommen wird, entscheidet sich kurzfristig.

Vorbericht zu den Spielen am 26. u. 27.09.2014 in Ramsdorf u. gg Rosendahl
Merfeld (mast). Nach einer dreiwöchigen Pause greifen die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten Jugend 70 Merfeld II am Wochenende gleich doppelt zum Schläger. Zunächst steht am Freitag um 19 Uhr das Nachholspiel beim VfL Ramsdorf II auf dem Programm. Nur einen Tag später empfängt die Landesliga-Reserve um 15 Uhr die TTG Rosendahl.

Nach der 6:9-Auftaktniederlage gegen den Tabellenführer TV Westfalia Epe befindet sich die Jugend 70-Reserve auch gegen das drittplatzierte und verlustpunktfreie Team aus Ramsdorf in der Außenseiterrolle. Hinzu kommt bei den Gästen die personell angespannte Lage, denn mit Hannes Böhnlein und Stephan Roß fallen zwei Stammspieler in beiden Begegnungen aus. Hinzu kommt, dass Marc Stegehake in Ramsdorf verhindert ist. Stefan Lewe, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold Kreuznacht, Axel Claus und Tim Bartsch gehen auf Punktejagd. Gegen den Vorletzten aus Rosendahl werden Marius Wies, Marc Stegehake, Tobias Siever, Josef Hüppe, Berthold und Norbert Kreuznacht eingesetzt.

Bericht zum Spiel vom 06.09.2014 gg TV Westfalia Epe I
Merfeld (mast). Mit einer Niederlage sind die Tischtennisspieler von Jugend 70 Merfeld II in die Kreisliga-Saison 2014/15 gestartet. In der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule verloren die Gastgeber gegen den Tabellenführer TV Westfalia Epe mit 6:9.

Der überragende Spieler in Reihen der Landesliga-Reserve war Tobias Siever. Das Jugend 70-Eigengewächs gewann nicht nur das Anfangsdoppel an der Seite von Hannes Böhnlein, sondern verlor auch im mittleren Paarkreuz keines seiner beiden Einzel. Jeweils eine Partie entschieden Marius Wies, Stefan Lewe und Hannes Böhnlein für sich. Die Merfelder Schwachstelle war diesmal das untere Paarkreuz, denn sowohl Berthold Kreuznacht als auch Stephan Roß blieben satz- und sieglos. Pech hatten Kreuznacht/Roß dagegen im Doppel und verloren im Entscheidungsdurchgang mit 13:15.
"2. Herren verpasst als 3. Anwärter den Aufstieg zur Bezirksklasse"
2. Mannschaft nach den Relegationsspielen am 11. Mai 2014: (v.l.) Tobias Siever, Josef Hüppe (MF), Marc Rybarczyk, Berthold Kreuznacht, Hannes Böhnlein und Stefan Lewe.
> Spielberichte in click-TT
 
Vor - Vorbericht für die Saison 2014/15
Dülmen (mast). Nur noch zwei, anstatt bislang sechs Lokalderbys wird es in der Tischtennis-Kreisliga Westmünsterland geben. Durch den Aufstieg der TSG Dülmen als Vizemeister in die Bezirksklasse bleiben nur noch Jugend 70 Merfeld II und Brukteria Rorup übrig. Mit jeweils einer weiteren Mannschaft startet die TSG sowie Brukteria in der zweiten Kreisklasse. Merfeld hat zwei Teams für die dritte Kreisklasse gemeldet, in der auch Rorup mit einem Quartett vertreten sein wird. Die Spielpläne für die am 30./31. August beginnende Saison 2014/15 wurden von Staffelleiter Raphael Kampshoff (Vreden) erstellt.

Die Spielklassen auf Kreisebene mit Dülmener Beteiligung:

Kreisliga: Jugend 70 Merfeld II
, SuS Hochmoor, TV Borken III, TSV Raesfeld, TV Westfalia Epe, DJK TuS Stenern, TTV Krommert, VfL Ahaus II, VfL Ramsdorf II, Brukteria Rorup, TTG Rosendahl, SG Coesfeld 06 II.

2. Kreisklasse Gruppe A: TuS Sythen, VfL Ramsdorf III, VfL Rhede IV, TuB Bocholt III, TSG Dülmen II, TV Borken V, Brukteria Rorup II, TTV Krommert II, 1. FC Bocholt, TSV Raesfeld II, SSV Rhade II, TTC Lembeck II.

3. Kreisklasse Gruppe 1: SSV Rhade III, FC Oeding, TSV Raesfeld III, TTG Rosendahl II, Jugend 70 Merfeld III (am 26.08.2014 zurückgezogen), SuS Hochmoor III, TV Borken VI, Westfalia Gemen IV, SuS Stadtlohn III, SuS Hochmoor IV, TTC Lembeck III.

3. Kreisklasse Gruppe 2B: VfL Billerbeck IV, TuS Sythen II, SG Coesfeld 06 IV, SuS Hochmoor V, Brukteria Rorup III, SSV Rhade IV, TTC Lembeck IV, TTG Rosendahl III, TuS Sythen III, ASC Schöppingen, Jugend 70 Merfeld IV.
Seitenanfang Mannschaften 2014/15
Copyright © 2014, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld