Neues im . .         Kreis . .         Bezirk . .         WTTV . .         DTTB . .


Die Homepage wird derzeit umstrukturiert.

Alle alten Berichte, sowie Fotoecke etc. findet ihr unter Archiv



Die TSG Dülmen hat das Karnevalsturnier 2021 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

Das nächste Karnevalsturnier soll am 25.02 - 27.02.2022 stattfinden.



Die Vorrunde der Saison 2020 / 2021 ist beendet.

Training ist zur Zeit nicht möglich.


 News Aktuelles ... und Updates                       www.Jugend70Merfeld.de
50 Jahre Jugend 70 Merfeld

Die Herren von Jugend 70 Merfeld aus dem Jahr 1980 mit (v.l) Erich Lücke, Paul Thesing, Thomas Lückener, Josef Hüppe, Jürgen Heilken und Helmut Schröer.

Der Tischtennisverein Jugend 70 Merfeld wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Eigentlich sollte das Jubiläum mit diversen Veranstaltungen, Turnieren und eigener Feier gebührend zelebriert werden - doch Corona machte und macht den Merfeldern einen Strich durch die Rechnung. Ob und wie das Jubiläum nachgeholt wird, ist noch nicht klar. Dabei ist die Erfolgsgeschichte des Vereins, der am 3. Juni 1970 von mehreren Merfeldern Jugendlichen als Verein für Freizeitgestaltung und Sport mit Aktivitäten wie Jugend-Weiterbildung und gemeinsamen Fahrten zu Konzerten, Baby-Sitting, Jugendtanz, Leichtathletik und Fahrradgeschicklichkeitsfahrten im Sommer sowie Tischtennis im Winter gegründet wurde, lang. Heute zählt der Verein 88 Mitglieder, stellt zehn Mannschaften, davon vier im Jugendbereich, und steht nach Ansicht des Vorsitzenden Berthold Kreuznacht für einen kleinen Dorfverein sehr gut da.

Tischtennisverein ist eine feste Größe im Dorf

Eine Erfolgsgeschichte

Anfang 1970 war im damals 1200 Seelen großen Dorf Merfeld für Jugendliche nicht viel los. Kaum ein Jugendlicher hatte einen Führerschein oder gar Pkw, es gab täglich nur drei Busverbindungen nach Dülmen. Daher wurde am 3. Juni vor 50 Jahren der Verein Jugend 70 Merfeld gegründet.
Tischtennis, heute einziges Tätigkeitsfeld, war damals nur eine Abteilung. Jugend-Weiterbildung, Fahrten zu Konzerten, Leichtathletik, Fahrradgeschicklichkeitsfahren im Sommer sowie Jugendtanz (Vorsitzender Berthold Kreuznacht: "Das war jahrelang unsere Haupteinnahmequelle") waren die vornehmlichen Aufgaben des Vereins. Die Trainingsbedingungen für die damals rund 25 Tischtennisspieler waren schlecht. Die dre Platten waren aus Spanplatten mit Stahlrohruntergestell selbstgebaut und standen in der beengten Aula der Grundschule über dem heutigen Kindergarten.
1975 war ein besonderes Jahr für den jungen Verein. Die Abteilung zählte beachtliche 50 Mitglieder. Der Platz in der Merfelder Gymnastikhalle wurde langsam knapp. Glücklicherweise wurde die Dreifachturnhalle am Schulzentrum fertiggestellt, in der dann die Tischtennisspieler von der TSG dülmen trainieren konnten. Die Paul-Gerhardt-Halle war damit frei. Zudem bekamen die Merfelder vier Platten von der TSG geliehen.
Anschließend schlossen sich zahlreiche sportliche Erfolge, besonders bei der Jugend an. "Wir haben uns nie als Konkurrenz zu den Sportfreunden Merfeld gesehen", sagt Vorsitzender Berthold Kreuznacht. Daher hätten zum Beispiel auch immer wieder Spieler der heutigen ersten Fußball-Mannschaft, wie Christian Drees, Jan Kersen, Dominik Brocks sowie Jan Tüns oder Manuel Becker in der Jugend erfolgreich den Tischtennis-Schäger geschwungen.
Heute stehen die Merfelder nach Ansicht ihres Vorsitzenden sehr gut da. "Wir haben aktuell 88 Mitglieder und zehn Teams im Liga-Spielbetrieb, davon vier Jugendmannschaften." Warum aktuell keine Mädchen- oder Damenmannschaft an den Start gehen, könne Kreuznacht nicht einmal erklären. "Wir hatten in der Vergangenheit mit Madeleine Thesing eine herausragende Spielerin." Sie wurde unter anderem Westdeutsche Meisterin und spielte bis zur Zweiten Bundesliga.
Aktuell ist die Landesliga-Mannschaft der Merfelder um Kapitän Raphael Schwaag, der gerade auch in den Club der Spieler mit 500 und mehr Spiele aufgenommen wurde, das Aushängeschild des Vereins.
Wer einmal im Verein ist, bleibe diesem meistens auch über Jahre treu. "Unsere Vorstandsmitglieder sind alle mindestens zehn Jahre im Amt", sagt Kreuznacht stolz. Viele Mitglieder sind aber auch über die Vereinsgrenzen heraus sehr aktiv. Der jüngst verstorbene Ludger Schwaag hatte schon die ersten Vereinsmeisterschaften organisiert und war "Mr. Statistik" bei den Merfeldern. Marco Steinbrenner ist im Westdeutschen Tischtennisverband aktiv und vertrete die Merfelder dort gut. "Und mit Jürgen Heilken haben wir eine Schiedsrichter, der in der Tischtennis-Bundesliga und international aktiv ist", freut sich Kreuznacht.
Im kleineren Rahmen sollen die Feierlichkeiten in 2021 irgendwie nachgeholt werden. "Wir müssen abwarten, was wie geht."

Vorsitzende
In den 50 Jahren hatte der Verein erst sechs Vorsitzende. Die längste Amtszeit hat der heute amtierende Berthold Kreuznacht:
-1970 bis 1972: Helmut Schröer
-1972 bis 1976: Antonius Kock
-1976 bis 1978: Reinhold Maasmann
-1978 bis 1983: Ludger Schwaag
-1983 bis 2000: Josef Hüppe
-ab 2000 bis heute: Berthold Kreuznacht

Geburt der Homepage: Sonntag, den 05. Januar 2003 um 22.00 Uhr R + B + LS
Copyright © 2003 - 19, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Impressum - Datenschutz u. Hinweise        www.Jugend70Merfeld.de