Pokal H10/11
Pokalspiele für 2011
Bericht zu den Bezirkspokalspielen der Damen und Herren in Münster

Auch zwei Einzelerfolge von Damian Kleinert reichten Jugend 70 Merfeld nicht zum Einzug in das Halbfinale.

Merfeld (mast). Nur neun Tage nach dem Gewinn des Tischtennis-Kreispokals schied Jugend 70 Merfeld beim Wettbewerb des Bezirks Münster in der ersten Runde aus. Damian Kleinert, Tobias Siever und Stefan Lewe unterlagen nach einer Spielzeit von 60 Minuten dem späteren Gewinner und Sieger des Kreises Steinfurt, TTV Mettingen II, mit 2:4.

Spitzenspieler Kleinert präsentierte sich zum wiederholten Mal in ausgezeichneter Form und gewann seine beiden Einzel souverän in vier Sätzen. Auf der anderen Seite musste Siever den Tisch jedoch zweimal als Unterlegener verlassen. Pech hatte Lewe, der beim Stand von 1:1 in seiner Begegnung einen zwischenzeitlichen 2:1-Satzvorpsprung nicht nach Hause bringen konnte und noch im fünften Durchgang mit 7:11 verlor. Vorentscheidend für das schnelle Ausscheiden war die 1:3-Niederlage von Siever/Lewe im Doppel.

In der Konkurrenz für Mannschaften aus der Bezirksliga und Bezirksklasse verlor das Jugend 70-Trio gleich in der ersten Runde gegen den 1. TTC Münster mit 0:4. Das deutliche Schlussresultat täuscht jedoch über den wahren Spielverlauf hinweg, denn nur Jürgen Heilken/Mathias Hemmer kassierten im abschließenden Doppel eine 0:3-Niederlage. In den drei Einzeln zuvor hielten die Merfelder gut mit, jedoch fehlte am Ende das notwendige Quäntchen Glück. Sowohl Hemmer als auch Schwaag mussten sich nach ausgeglichenem Spielverlauf in vier Durchängen geschlagen geben. Jürgen Heilken kämpfte gegen Andreas Koch fünf Sätze lang, um am Ende mit 11:8, 10:12, 7:11, 11:8 und 8:11 das Nachsehen zu haben.

Für die Merfelder Damenmannschaft kam ebenfalls direkt in der Eröffnungspartie das Aus. Gegen den späteren Gewinner, TuS Hiltrup, kassierten Dinah Kock, Heike Eistrup und Silke Stegehake eine 1:4-Niederlage. Nachdem das Trio zunächst jeweils im Einzel unterlegen war, verkürzten Kock/Stegehake durch einen ungefährdeten 3:0-Erfolg auf 1:3. Die anschließende Vier-Satz-Niederlage von Dinah Kock im Duell der beiden Spitzenspielerinnen gegen Isabell Braun besiegelte die Niederlage.

Vorbericht zu den Bezirkspokalspielen der Damen und Herren in Münster

Merfeld (mast). Auch wenn am Wochenende in den Tischtennis-Ligen kein Meisterschaftsspieltag angesetzt ist, sind drei Teams von Jugend 70 Merfeld am Samstag beim Pokal-Wettbewerb des Bezirks Münster in der Hansaschule im Einsatz.

Nur neun Tage nach dem Triumph auf Kreisebene misst sich Jugend 70 Merfeld II nun mit deutlich stärkeren Gegnern, denn schließlich gewannen die vier weiteren Teams jeweils in ihrem Kreis den Cup. Damian Kleinert, Tobias Siever und Stefan Lewe treffen um 16.30 Uhr auf den TTV Mettingen (Sieger Kreis Steinfurt). Die Gäste belegen in der dortigen Kreisliga Position sechs und gehen als Favorit in das Spiel. Auf den Sieger wartet im anschließenden Halbfinale der SuS Brambauer (Kreis Südmünsterland). In der zweiten Vorschlussrundenpartie stehen sich der 1. TTC Münster (Kreis Münster/Warendorf) und FC Schalke 04 (Kreis Emscher-Lippe) gegenüber.

In der Klasse für Vereine aus den Bezirksligen und Bezirksklassen stellt Jugend 70 Merfeld eine von insgesamt acht Mannschaften. Um 16 Uhr treffen Raphael Schwaag, Mathias Hemmer und Dominik Ebbing auf den Tabellensechsten der Bezirksliga Gruppe drei, 1. TTC Münster. Auf der anderen Seite kämpft das Jugend 70-Sextett in der Staffel eins als Elfter um den Ligaverbleib. Sollte die Auftakthürde genommen werden, würde anschließend der Sieger aus dem Aufeinandertreffen zwischen dem FC Schalke 04 und TTV Mettingen warten.

Ohne große Ambitionen reist das Jugend 70-Damenteam in die Domstadt. Dinah Kock, Heike Eistrup und Silke Stegehake starten ab 17.30 Uhr als krasser Außenseiter gegen den TuS Hiltrup, dem aktuellen und verlustpunktfreien Spitzenreiter der Kreisliga Münster/Warendorf. Das Merfelder Trio spielt in der vierten Herrenmannschaft (dritte Kreisklasse) und will sich im vierköpfigen Teilnehmerfeld so teuer wie möglich verkaufen.

 
Bericht über das Kreispokal Endspiel der 2. Herren - VfL Ahaus

Nach acht Jahren gewann Jugend 70 Merfeld (v. l. Damian Kleinert, Tobias Siever, Dominik Ebbing) wieder den Kreispokal der Leistungsklasse eins.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Die mitgereisten Fans von Jugend 70 Merfeld waren in der Lembecker Sporthalle hellauf begeistert und erhoben sich von ihren Plätzen, als Damian Kleinert, Tobias Siever sowie Dominik Ebbing durch einen 4:1-Endspielerfolg gegen den VfL Ahaus den Tischtennis-Kreispokal der Leistungsklasse eins gewannen. Zum bis dahin letzten Mal gelang dies einem Jugend 70-Trio vor acht Jahren. Damals triumphierten Mathias Hemmer, Jürgen Heilken sowie Joachim Hüllen. Jubelnd lag sich das Trio nach der Begegnung in den Armen. Durch den Triumph auf Kreisebene als Nachfolger des TSV Raesfeld hat sich das Team für den Wettbewerb des Bezirks Münster qualifiziert, der bereits am Karnevalssamstag (5. März) ab 16.30 Uhr in der Domstadt ausgetragen wird.

Richtungsweisend für den Sieg gegen den Konkurrenten aus der Kreisliga war der 3:2-Erfolg von Jugend 70-Spitzenspieler im Eröffnungseinzel gegen Wilhelm Lamers. Bis zum Stand von 9:11 und 0:7 hatte das Merfelder Eigengewächs nicht den Hauch einer Chance. Doch dann startete der Abwehrcrack eine beeindruckende Aufholjagd und gewann die Partie noch mit 13:11, 8:11, 11:3 sowie 11:4. Nach der anschließenden 0:3-Niederlage von Siever gegen Thomas Oettigmann brachte Ebbing das Merfelder Team durch einen überraschend deutlichen 3:0-Sieg gegen Thomas Jürgens erneut in Front. Die Vorentscheidung fiel im anschließenden Doppel, dass Damian Kleinert/Dominik Ebbing mühelos 11:8, 11:6 und 11:9 gegen Lamers/Jürgens gewannen.

Für den Schlusspunkt in einem hochklassigen und kurzweiligen Endspiel sorgte Damian Kleinert, der im Duell der beiden Topakteure einen 3:1-Erfolg gegen Thomas Oettigmann nach Hause brachte. „Endlich haben wir es wieder geschafft, den Cup nach Merfeld zu holen“, freuten sich die Drei. Auch Vereinsboss Berthold Kreuznacht war begeistert. „Die Mannschaft hat sich während des gesamten Wettbewerbs keine Blöße gegeben, durchweg sehr starke Leistungen gezeigt und am Ende auch verdient die Trophäe gewonnen.“

Vorbericht zum Kreispokal Endspiel der 3. Herren gg VfL Ahaus

Merfeld (mast). Acht Jahre nach dem Erfolg von Mathias Hemmer, Jürgen Heilken und Joachim Hüllen möchte erneut eine Tischtennis-Mannschaft von Jugend 70 Merfeld den Kreispokal der Leistungsklasse eins für Teams aus der Kreisliga und ersten Kreisklasse gewinnen.

Am Freitag treffen Damian Kleinert, Dominik Ebbing und Tobias Siever im Endspiel ab 19.45 Uhr in Lembeck auf den Kreisliga-Konkurrenten VfL Ahaus. Nach dem 9:4-Sieg am vergangenen Sonntag in der Meisterschaft startet das Jugend 70-Trio als Favorit. „Finalpartien haben ihre eigenen Gesetze“, stellte Kleinert fest. „Deshalb werden wir hochkonzentriert zur Sache gehen und uns nicht vom Erfolg zuletzt blenden lassen.“

Vor drei Jahren stand zuletzt ein Jugend 70-Team in Rorup im Endspiel und verlor gegen den SuS Legden mit 0:4. Auch Ebbing sowie Kleinert waren damals schon dabei. „Deshalb brennen wir natürlich und wollen diesmal den Cup gewinnen“, stellte das Duo fest. Nur der Kreispokalsieger erreicht den Wettbewerb des Bezirks Münster, der am 5. März ab 16.30 Uhr in der Domstadt ausgetragen wird.

Bericht über das Kreispokal Endspiel der 3. Herren - VfL Billerbeck

Die 3. Herren mit (v. l. Hannes Böhnlein, Dirk Assenkamp, Axel Claus) verlor das Kreispokalfinale gegen den VfL Billerbeck II.
< Foto mit Klick vergrößern

Merfeld (mast). Nach einer Stunde und 20 Minuten musste Hannes Böhnlein, Tischtennis-Spitzenspieler der Pokalmannschaft von Jugend 70 Merfeld, neidlos anerkennen, mit seiner Prognose vor dem Kreispokal-Finalel gegen den VfL Billerbeck II in Rorup richtig gelegen zu haben. „Nicht zuletzt auf Grund der Resultate in der zweiten Kreisklasse starten wir als krasser Außenseiter“, so die Nummer eins. Am Ende behielt das Trio aus der Domstadt mit 4:1 die Oberhand und gewann die Trophäe der Leistungsklasse zwei für Teams aus der zweiten sowie dritten Kreisklasse.

Dabei erwischte die Jugend 70-Truppe einen vielversprechenden Start. Böhnlein setzte sich im Eröffnungseinzel gegen Johannes Jakobs mit 11:8, 7:11, 12:10 und 11:8 durch. Doch bei diesem Erfolg blieb es. Axel Claus reichte eine zwischenzeitliche 2:1-Satzführung gegen Christoph Horsel nicht zum Erfolg (2:3). Ohne Chance war auch Dirk Assenkamp bei der 1:3-Niederlage gegen Hermann Schulze Brock. Richtungsweisend für die Niederlage war die Vier-Satz-Schlappe von Böhnlein/Assenkamp gegen Horsel/Schulze Brock. Den Schlusspunkt besorgte Horsel mit einem 3:2-Erfolg (12:10 im Entscheidungsdurchgang) gegen Böhnlein.

Vorbericht zum Kreispokal Endspiel der 3. Herren gg VfL Billerbeck

Merfeld (mast). Es hat nichts mit bewusster Tiefstapelei zu tun, wenn Hannes Böhnlein, Tischtennis-Spitzenspieler von Jugend 70 Merfeld II, im Vorfeld des Kreispokal-Endspiels der Leistungsklasse zwei für Mannschaften aus der zweiten sowie dritten Kreisklasse die Favoritenrolle an den Gegner übergibt. Das Jugend 70-Trio befindet sich heute ab 20 Uhr in der Grundschul-Sporthalle in Rorup gegen den VfL Billerbeck II in der eindeutigen Außenseiterrolle.

Beide Teams gehen zwar in der zweiten Kreisklasse Gruppe zwei auf Punktejagd, doch die Reserve aus der Domstadt verlor als Tabellenzweiter erst ein Spiel. Die Jugend 70-Akteure, auf Position fünf zu finden, waren in der Hinrunde chancenlos (1:9). „Die Vorzeichen sprechen nicht für uns. Trotzdem wollen wir natürlich versuchen, uns so teuer wie möglich zu verkaufen“, so Böhnlein. „Jetzt haben wir schon einmal das Finale erreicht und werden deshalb versuchen, den Cup nach Merfeld zu holen.“ Hinter Böhnlein kommen Dirk Assenkamp und Axel Claus zum Einsatz.

Endgültig terminiert wurde auch das Endspiel in der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse). Jugend 70 Merfeld trifft am 25. Februar um 19.45 Uhr in Lembeck auf den VfL Ahaus.

Bericht vom Einzug der 2. Herren ins Kreispokalfinale

Durch einen 4:3-Sieg gegen den VfL Billerbeck qualifizierte sich Jugend 70 Merfeld (v. l. Damian Kleinert, Dominik Ebbing, Tobias Siever) für das Pokalendspiel.
< mit einem Klick aufs Foto wird es vergrößert
"Nun fehlt nur noch der Pott"!

Merfeld (mast). Eine Stunde und 50 Minuten lieferten sich die Tischtennis-Mannschaften von Jugend 70 Merfeld und dem VfL Billerbeck ein packendes Halbfinalduell im Kreispokal-Wettbewerb der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse). Am Ende jubelten Damian Kleinert, Dominik Ebbing und Tobias Siever über den sensationellen 4:3-Erfolg und den damit verbundenen Einzug in das Endspiel, das wahrscheinlich in den nächsten drei Wochen in Lembeck ausgetragen werden soll. Gegner ist dann Kreisliga-Konkurrent VfL Ahaus, der sich in der zweiten Vorschlussrundenpartie mit 4:1 gegen die DJK TuS Stenern behauptete.

Mit Hubertus Messing und Lars Flaskamp setzten die Gäste zwei Akteure ein, die in der Vorsaison noch in der Landesliga aktiv waren. Doch auch dies half dem Trio aus der Domstadt nicht, den fest angepeilten Pokalsieg einzufahren. Auf der anderen Seite war eine geschlossene Teamleistung des Jugend 70-Teams ausschlaggebend, um weiterhin vom Cuptriumph träumen zu dürfen.

Kleinert brachte die Gastgeber mit einem 3:2-Erfolg gegen Jürgen Hövener in Führung. Nach den beiden Niederlagen von Ebbing (gegen Messing) und Siever (gegen Flaskamp) erwies sich die Doppelpartie als richtungsweisend für den weiteren Spielausgang. Damian Kleinert/Dominik Ebbing drehten gegen Hubertus Messing/Lars Flaskamp eine schon fast verloren geglaubte Begegnung, in dem das Duo einen 4:9-Rückstand im fünften Satz aufholte und mit 12:10 den Tisch als Sieger verließ.

Zwar verlor Kleinert anschließend das Duell der beiden Spitzenspieler gegen Messing, doch Siever und Ebbing sorgten mit herausragenden Leistungen und überraschend mühelosen 3:0-Siegen über Hövener sowie Flaskamp für den Schlusspunkt.

Vorbericht zum Kreispokalspiel der 2. Herren (Halbfinale)

Merfeld (mast). Nur noch ein Sieg fehlt den Tischtennisakteuren von Jugend 70 Merfeld, um in das Kreispokalfinale der Leistungsklasse eins für Teams aus der Kreisliga sowie ersten Kreisklasse einzuziehen. Am heutigen Montag empfangen Damian Kleinert, Dominik Ebbing und Tobias Siever um 20 Uhr in der Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Grundschule den Ligakonkurrenten VfL Billerbeck. Gesucht wird der Endspielgegner des VfL Ahaus, der sich in der zweiten Vorschlussrundenbegegnung schon am Donnerstag mit 4:1 gegen die DJK TuS Stenern behauptete.

Das Jugend 70-Trio befindet sich allerdings in der eindeutigen Außenseiterrolle. Die Gäste sind der Topfavorit in diesem Wettbewerb, starten mit drei ehemaligen Landesliga-Spielern und gewannen auch in der Meisterschaft beide Vergleiche. „Trotzdem wollen wir versuchen, für eine Überraschung zu sorgen“, so Spitzenspieler Kleinert.

Vorbericht über die Pokalauslosung der 2. u. 3. Herren (HF und Endspiel)

Merfeld (mast). Bei der Halbfinal-Pokalauslosung des Tischtennis-Kreises Westmünsterland stand Glücksgöttin Fortuna den Spielern des Kreisligisten Jugend 70 Merfeld nicht zur Seite. In der Vorschlussrunde der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse) treffen Damian Kleinert, Dominik Ebbing und Tobias Siever auf den Topfavoriten VfL Billerbeck. In der Meisterschaft wurden beide Partien verloren. Im zweiten Semifinale stehen sich der VfL Ahaus und die DJK TuS Stenern gegenüber. Ein genauer Termin der Jugend 70-Partie steht noch nicht fest. Beide Begegnungen müssen bis zum 6. Februar ausgetragen werden.

Dagegen hat Jugend 70 Merfeld II in der Leistungsklasse zwei (2. sowie 3. Kreisklasse) bereits das Finale erreicht. Pokalspielleiter und Kreissportwart Uli Bülskämper (Dorsten) terminierte das Endspiel gegen den VfL Billerbeck II, dass am zum 15. Februar um 20 Uhr in der Sporthalle in Rorup ausgetragen wird.

Bericht über die Pokalspiele der 2. u. 3. Herren vom 13. und 14.01.2011

Merfeld (mast). Nach einer Spielzeit von 90 Minuten hatte es Jugend 70 Merfeld II geschafft: Durch einen ungefährdeten 4:1-Auswärtssieg beim TTC Gronau III zogen Hannes Böhnlein, Axel Claus und Stephan Roß in das Kreispokal-Finale der Leistungsklasse zwei (2./3. Kreisklasse) ein. Im Endspiel kommt es zum Duell mit dem VfL Billerbeck II, der sich gegen die vereinseigene dritte Mannschaft durchsetzte (4:3). Ein Termin und Austragungsort für die Begegnung stehen noch nicht fest.

Die Vorschlussrundenpartie gegen den Ligakonkurrenten aus Gronau begann zunächst alles andere als vielversprechend, denn Claus hatte im Eröffnungseinzel mit 10:12, 8:11 und 10:12 das Nachsehen. Doch die nachfolgenden vier Begegnungen wurden von den Gästen gewonnen. Spitzenspieler Böhnlein feierte gleich zwei Erfolge. Einen Sieg steuerte Roß im Einzel sowie Doppel (an der Seite von Böhnlein) bei.

Auch der Wettbewerb in der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse) findet weiterhin mit Beteiligung eines Jugend 70-Trios statt. Damian Kleinert, Dominik Ebing und Tobias Siever gewannen im Viertelfinale beim TV Westfalia Epe III mit 4:2. Mögliche Gegner in der Vorschlussrunde sind die Kreisliga-Konkurrenten VfL Billerbeck (Topfavorit), VfL Ahaus oder die Kreisklassen-Truppe der DJK TuS Stenern. In Epe gingen die Gäste durch zwei ungefährdete 3:0-Erfolge von Ebbing und Kleinert schnell mit 2:0 in Führung. Doch das Westfalia-Team gab sich noch nicht geschlagen und schaffte auf Grund der Niederlagen von Siever und dem Doppel Kleinert/Siever (8:11 im Entscheidungsdurchgang) den 2:2-Ausgleich. Da sowohl Damian Kleinert als auch Dominik Ebbing in ihren zweiten Einzeln ebenfalls ohne Satzverlust blieben, war der Sprung in das Halbfinale nach einer Spielzeit von nur 90 Minuten besiegelt.

Vorbericht über die Pokalspiele der 2. u. 3. Herren am 13. und 14.01.2011

Merfeld (mast). Die Mission ist klar: Nach dem VfL Ahaus (4:1-Sieg gegen den TTC Gronau) und VfL Billerbeck (kampfloser 4:0-Erfolg gegen den SuS Legden) strebt Jugend 70 Merfeld als dritte Mannschaft den Einzug in das Pokal-Halbfinale des Tischtennis-Kreises Westmünsterland an. Dazu ist in der Leistungsklasse eins für Teams aus der Kreisliga sowie der ersten Kreisklasse allerdings heute um 20 Uhr ein Auswärtserfolg beim TV Westfalia Epe notwendig. Beim Viertplatzierten der ersten Kreisklasse Gruppe B gehen die Merfelder Kreisliga-Akteure Damian Kleinert, Dominik Ebbing und Tobias Siever als leichter Favorit in die Begegnung. Der vierte Vorschlussrundenteilnehmer wird am Sonntag zwischen dem TTV Heiden und der DJK TuS Stenern ermittelt.

In der Leistungsklasse zwei, startberechtigt sind Mannschaften aus der zweiten sowie dritten Kreisklasse, steht 3. Mannschaft bereits im Semifinale und gastiert am Freitag um 19.30 Uhr beim TTC Gronau. Beide Teams trafen bereits in der Meisterschaft aufeinander. Direkt am ersten Spieltag unterlag das Jugend 70-Team in Gronau mit 4:9. „An gleicher Stelle ist nun eine erfolgreiche Revanche für die Niederlage geplant“, stellte Stephan Roß, der gemeinsam mit Hannes Böhnlein und Axel Claus auf Punktejagd gehen wird, klar. „Wir wollen in das Endspiel. Das ist unser großes Ziel.“ Der VfL Billerbeck II hat durch einen 4:3-Arbeitssieg gegen die eigene Drittvertretung bereits das Finale erreicht.

Vorbericht über die Auslosung der Kreis-Pokalspiele

Merfeld (mast). Vor einer lösbaren Aufgabe stehen die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld im Pokal-Wettbewerb der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse) des Kreises Westmünsterland. Nach dem 4:0-Auftaktsieg beim VfL Ahaus II wurde Damian Kleinert, Dominik Ebbing und Tobias Siever im Viertelfinale der TV Westfalia Epe zugelost. Die Begegnung muss bis zum 16. Januar um 14 Uhr in Epe stattfinden. Während sich die Gastgeber auf dem vierten Platz in der ersten Kreisklasse Gruppe B befinden, kämpft das Jugend 70-Team um den Ligaverbleib in der Kreisliga.

Die übrigen Viertelfinalbegegnungen: VfL Billerbeck – SuS Legden, VfL Ahaus – TTC Gronau, TTV Heiden – DJK TuS Stenern.

Keine einfache Begegnung wartet auf Jugend 70 Merfeld II in der Leistungsklasse zwei (2. und 3. Kreisklasse). Im Halbfinale müssen Hannes Böhnlein, Dirk Assenkamp sowie Stephan Roß bis zum 16. Januar beim TTC Gronau III antreten. Beide Mannschaften sind Konkurrenten in der zweiten Kreisklasse Gruppe B. Das Punktspiel gewann die Truppe aus Gronau mit 9:4. In der zweiten Vorschlussrundenpartie stehen sich der VfL Billerbeck III und VfL Billerbeck II gegenüber.

Bericht über das Pokalspiel vom 22.11.2010 - 3. Herren gg TV Vreden

Merfeld (mast). Durch einen schwer erkämpften 4:1-Heimsieg gegen den TV Vreden haben die Tischtennis-Akteure von Jugend 70 Merfeld II das Halbfinale im Kreispokal der Leistungsklasse zwei (für Teams aus der zweiten sowie dritten Kreisklasse) erreicht. 75 Minuten benötigten Hannes Böhnlein, Dirk Assenkamp und Stephan Roß, um den Erfolg sicherzustellen.

> siehe Spielbericht als PDF

Zunächst brachte Böhnlein die Gastgeber mit einem 3:1-Sieg gegen Raphael Kampshoff in Führung. Zwar verlor im Anschluss Assenkamp gegen den Vredener Spitzenspieler Jens Gottschalk trotz gewonnenen ersten Satzes mit 1:3, doch Roß sorgte mit einem 3:0-Erfolg für die erneute Führung. Vorentscheidend für den Ausgang am Ende war das von Hannes Böhnlein/Dirk Assenkamp gewonnene Doppel (11:6 im Entscheidungsdurchgang). Für den Schlusspunkt sorgte Böhnlein, der damit an drei der vier Merfelder Erfolgen direkt beteiligt war, durch einen Vier-Satz-Sieg gegen Gottschalk.

Ebenfalls im Halbfinale stehen der TTC Gronau III (4:2 gegen den TV Vreden II), VfL Billerbeck II (4:1 beim VfL Ahaus III) und VfL Billerbeck III (4:2 beim TSV Raesfeld). Ein Termin für die Auslosung sowie Austragung der zwei Partien steht noch nicht fest.

Bericht über das Pokalspiel vom 16.11.2010 - 2. Herren beim VfL Ahaus

Damian Kleinert steht mit Jugend 70 Merfeld im Kreispokal-Viertelfinale.

> siehe Spielbericht als PDF

Merfeld (mast). Durch einen mühelosen 4:0-Auswärtssieg gegen den VfL Ahaus II zogen die Tischtennisakteure von Jugend 70 Merfeld im Pokal-Wettbewerb des Kreises Westmünsterland in das Viertelfinale ein. Damian Kleinert, Tobias Siever und Dominik Ebbing hatten keine Mühe, das Auftaktspiel in der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse) nach einer Spielzeit von einer Stunde und 20 Minuten für sich zu entscheiden. Siever und Kleinert starteten mit zwei ungefährdeten 3:0-Siegen. Deutlich mehr Probleme hatte Ebbing bei seinem 3:1-Erfolg. Für den Schlusspunkt sorgten Kleinert/Ebbing, die allerdings erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes (13:11) die Oberhand behielten.

Die Achtelfinalpartien in der Leistungsklasse eins (Kreisliga/1. Kreisklasse in der Übersicht): DJK TuS Stenern – Westfalia Gemen 4:3, TV Westfalia Epe III, SuS Legden II 4:2, VfL Ahaus II – Jugend 70 Merfeld 0:4, TTC Alstätte – VfL Ahaus 3:4. Bis zum 28. November spielen: TTV Heiden – TV Westfalia Epe II, TTC Lembeck, TTC Gronau, TTC Alstätte II – DJK VfL Billerbeck, SuS Legden – TV Westfalia Epe.

Jugend 70 Merfeld II steht in der Leistungsklasse zwei (2. und 3.. Kreisklasse) bereits im Viertelfinale. Am kommenden Montag (22. November) empfangen Hannes Böhnlein, Dirk Assenkamp und Stephan Roß um 20 Uhr den TV Vreden. Beide Mannschaften befinden sich im Mittelfeld der zweiten Kreisklasse – allerdings in unterschiedlichen Staffeln.

Die Viertelfinalpartien in der Leistungsklasse zwei (2. Kreisklasse/3. Kreisklasse): TTC Gronau III – TV Vreden II 4:2, Jugend 70 Merfeld II – TV Vreden (22. November, 20 Uhr), TSV Raesfeld – DJK VfL Billerbeck III (23. November, 20 Uhr), VfL Ahaus III – DJK VfL Billerbeck II (bis 28. November, 15.30 Uhr).

Seitenanfang News-Aktuelles Pokal 2010
Copyright © 2010, All Rights Reserved. Alle Rechte vorbehalten
Hinweise und Impressum
Jugend70Merfeld